Im Kino

Von Toby Genkel, Sean McCormack, Telepool, 24. September

In der Fortsetzung des international erfolgreichen Animationsfilms „Ooops! Die Arche ist weg…“ erwartet die ungleichen Freunde Finny und Leah wieder ein spannendes Abenteuer, neue Freunde und zudem die Herausforderung, sich und das gesamte Tierreich auf der Arche zu retten.




von Roy Anderson, Neue Vision Filmverleih, 17. September 

Nur wenige zeitgenössische Regisseure haben eine so unverwechselbare Handschrift wie der Schwede Roy Andersson, der mit „Über die Unendlichkeit“ den vierten Film vorlegt, der in seinem typischen Stil gedreht wurde. Weniger humorvoll als frühere Arbeiten, dafür von größerer Traurigkeit geprägt, dem Wissen, über das unweigerliche Ende eines jeden Lebens. Ein sehr eigener, sehr besonderer Film.




Von Steven Wouterlood, Farbfilm Verleih, 3. September 2020

Der Film "Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess" braucht nicht viele Worte, um das Publikum ins Geschehen zu ziehen. Ruhig, einfühlsam und mit viel Gespür erzählt Regisseur Steven Wouterlood die Geschichte nach dem gleichnamigen Kinderroman der niederländischen Autorin Anna Woltz.




Von Jan Komasa, Arsenal Film Verleih, 3. September 2020

Corpus Christi basiert auf wahren Begebenheiten und erzählt von Daniel, der in einer Jugendstrafanstalt landet. Dort findet er seine spirituelle Berufung und entscheidet sich zu einem ungewöhnlichen Schritt: Er will Priester werden. Das bringt allerdings Schwierigkeiten mit sich.
Das polnische Drama wurde für den Oscar® 2020 als bester internationaler Spielfilm nominiert.




von Manele Labidi, StudioCanal Deutschland, 30. Juli 2020

Die Psychologin Selma (Golshifteh Farahani) hat einen wahnwitzigen Plan: Sie will in ihr Heimatland Tunesien zurückkehren, um dort eine Praxis für Psychotherapie zu eröffnen. Das Vorhaben der selbstbewussten Französin stößt erst einmal auf Skepsis und Widerstand – aber auch auf sehr großes Interesse. Denn der Redebedarf der tunesischen Bevölkerung ist in den Jahren nach der Revolution enorm. Weil die bürokratischen Mühlen langsam mahlen, empfängt Selma ihre gesprächigen Kunden auf dem Dach eines Wohnhauses in Tunis.




Von Levan Akin, Salzgeber & Company Medien, 23. Juli 2020

Merab ist Student an der Akademie des Georgischen Nationalballetts in Tiflis. Sein größter Traum ist es, professioneller Tänzer zu werden. Als Irakli neu in die Klasse kommt, sieht Merab in ihm zunächst einen ernstzunehmenden Rivalen auf den ersehnten Platz im festen Ensemble. Aus der Konkurrenz wird bald ein immer stärkeres Begehren.




Von Marjane Satrapi, StudioCanal Deutschland, 16. Juli 2020

In ihrer ausgeprägten Handschrift inszeniert die Oscar-nominierte Regisseurin Marjane Satrapi („Persepolis“, „Huhn mit Pflaumen“) MARIE CURIE – ELEMENTE DES LEBENS als historisches Drama, das mit dem Fokus auf die Nachwirkungen von Curies Entdeckungen aktueller gar nicht sein könnte. Eine faszinierende Reise durch die Lebens- und Wirkungsgeschichte von Marie Curie.




Von Justine Triet, alamode Filmverleih, 16. Juli 2020

In SIBYL – THERAPIE ZWECKLOS verbindet die französische Regisseurin Justine Triet eindrucksvoll Drama und schwarzhumorige Komödie. Die Star-Schauspielerin Virginie Efira, mit der Triet bereits in ihrem letzten Film „Victoria – Männer & andere Missgeschicke“ zusammenarbeitete, brilliert erneut in der Hauptrolle.




von Fabienne Berthaud, MFA+ Filmdistribution, 9. Juli 2020

Eine größere Welt – das ist es, was Corine entdeckt, als sie in der Mongolei während eines schamanischen Rituals in Trance fällt. Dabei war die Französin nur in die abgelegene Steppenregion gekommen, um im Rahmen ihrer Arbeit ethnographische Tonaufnahmen zu sammeln. Doch die Schamanin Oyun offenbart Corine, dass sie eine seltene Gabe besitzt, die ausgebildet werden muss.




Von Carolina Hellsgård, Camino Filmverleih,  2. Juli 2020

Claire, ein eigenwilliges Mädchen, verbringt die Ferien mit ihrer älteren Schwester Zoe und ihrer Mutter Sophie in Spanien. Sie wohnen in einem Hotel am Strand in Andalusien. Sophie verbringt ihre Tage am Pool und zeigt nur minimales Interesse an ihren Töchtern. Am Strand freundet sich Claire mit dem jungen senegalesischen Strandverkäufer Amram an. Sie versucht ihm zu helfen, und macht dadurch unabsichtlich seine verzweifelte Situation noch aussichtsloser.




von Jonas Alexander Arnby, DCM Filmdistribution, 2. Juli 2020

Eine existentielle Reise auf der Suche nach Wahrheit und der Unausweichlichkeit des Todes in der übernatürlich wirkenden Landschaft Norwegens – inszeniert vom gefeierten Regisseur Jonas Alexander Arnby.




Von Roy Andersson, Neue Visionen, 19. März 2020

Mit seinem neuen Film "Über die Unendlichkeit" übt sich der vielfach ausgezeichnete Regisseur Roy Andersson seinem Werk ein weiteres Mal im filmischen Nachdenken über das menschliche Leben in all seinen Facetten - von Schönheit bis Grausamkeit





Archiv


2020

2019

2019

2018

2018

2017

2017

2016

2016

2015

2015

2014

2014

2013

2013

2010