Im Kino

Von Pepe Danquart

Zwischen Dolce Vita und nostalgischer Endzeitstimmung: Pepe Danquart hat mit "Vor mir der Süden" einen bildstarken und erhellenden Dokumentarfilm geschaffen, der die Kulturen des Reisens und der Industrie klug miteinander kurzschließt und sie durch den Wandel der Zeiten verfolgt. Italien zeigt Danquart als radikales Konzentrat einer europäischen Epoche, die zugleich großartig und bestürzend ist.




Von Thomas Vinterberg

Bei den European Film Awards 2020 erhielt "Der Rausch" ("Another Round") von Thomas Vinterberg gleich vier Preise und wurde in den Kategorien European Film, European Director, European Screenwriter und European Actor ausgezeichnet. In diesem Frühjahr folgte auf den Preissegen dann noch Oscar® 2021 als Bester internationaler Film. Im Juli startet die berührende Tragikomödie um einen hochprozentigen Selbstversuch nun in den deutschen Kinos.




Von Radu Jude

Glückliches Fragment, Enzyklopädie unserer Zeit und die gnadenlose Versuchsanordnung einer völlig zersplitterten Gemeinschaft, die nur noch in der Feindseligkeit zusammenfinden kann - all das ist "Bad Luck Banging Loony Porn". Und ein Meisterwerk, das den Irrwitz auf die Spitze treibt, das ist der Berlinale-Gewinnerfilm des rumänischen Regisseurs und Drehbuchautors Radu Jude auch.




Von Iciar Bollaín

Mit „Rosas Hochzeit“ kommt Iciar Bollaíns („El Olivo – Der Olivenbaum“, „Yuli“) Überraschungs-Hit aus Spanien in die deutschen Kinos: Eine dramatische Komödie, die Geschichte einer Befreiung, mit einem herausragenden Ensemble, allen voran der umwerfenden Candela Peña – „ein Film in der besten Tradition des spanischen Kinos, unterhaltsam, mediterran, fröhlich.“ (PÚBLICO)




Von Franka Potente, Filmstart: 29. Juli 2021

Beim Filmfest München wurde Franka Potente in dieser Woche mit dem Margot-Hielscher-Preis ausgezeichnet - und feierte die Deutschland-Premiere ihres Spielfilmdebüts „Home“ (29.07.) als Regisseurin und Autorin. Der Film ist ein eindringliches Plädoyer für Mitgefühl und Vergebung, das authentisch die Atmosphäre der amerikanischen Provinz einfängt. Als verletzlicher Straftäter brilliert in dem Film Jack Mc Laughlin an der Seite von Oscar®-Preisträgerin Kathy Bates.




John Websters Ur-Enkelin Dorit wird wohl in den 2060er-Jahren geboren und mit ihren kleinen gelben Gummistiefeln an einer bis dahin ganz veränderten Küste entlang wandern. Der Filmemacher schreibt einen filmischen Brief an sie und nimmt die Zuschauer*innen, in seinem Dokumentarfilm mit, auf eine emotionale Reise um die ganze Welt.




Im vielfach ausgezeichneten Drama "Virgin Mountain" wird das Leben eines liebenswerten, behäbigen Isländers aus der Lethargie gerissen, als er bei einem Tanzkurs eine junge Frau kennenlernt.
Der isländische Regisseur Dagur Kári erzählt mit lakonisch-trockenem  Humor so sensibel und berührend, dass man seinen scheuen Riesen ins Herz schließen muss.




Mina entdeckt verwundert, dass sie eine neue Fähigkeit besitzt: Sie hat die Gabe, in die Träume anderer Menschen einzugreifen. Dabei kann sie die Traumgebilde in die von ihr gewünschte Richtung zu lenken oder die Träume in den Köpfen der Schlafenden sogar ganz neu erschaffen.
Um ihrer Stiefschwester eins auszuwischen, manipuliert Mina ihre Träume. Das hat natürlich Konsequenzen – kann sie ihre Schwester noch retten?




Von Anders Ostergaard & Erzsébet Rácz, Real Fiction, 22. Oktober

In “Winterreise” rekonstruiert Martin die Geschichte seiner jüdischen Eltern, die 1941 nach Amerika flohen. Beide waren begnadete Musiker und Teil des jüdischen Kulturbundes, der von den Nazis aus Propagandazwecken geduldet war. Mithilfe von außergewöhnlich verwendetem Archivmaterial und inszenierten Interviews gelingt eine spannende und berührende Filmerzählung.




Von Kasper Torsting, Tamtam Film, 15.Oktober

Der dänische Soldat Esben täuscht eine Verletzung vor, um dem Ersten Weltkrieg zu entkommen und nach drei Jahren zu seiner geliebten Frau Kirstine und seinem Sohn Karl zurückzukehren. Doch in seiner Abwesenheit hat sich die Welt, wie Esben sie kannte, verändert. Doch nicht nur das - auch seine Familie ist plötzlich nicht mehr die, die er vor dem Krieg verlassen hat. Ein charmanter deutscher Offizier hat ihn als Vater ersetzt und versucht nun Kirstines Herz zu gewinnen. Doch Esben entscheidet sich, für seine Liebe, sein Überleben und seine Familie zu kämpfen.




von Peter Cattaneo, Leonine, 8. Oktober 

Der Regisseur Peter Cattaneo erzählt in seinem neuen Film „Mrs. Taylor's Singing Club“ von der vielbeschworenen heilenden Kraft der Musik – und zwar aus der Perspektive von Soldatenehefrauen, deren Männer gerade im entfernten Afghanistan kämpfen.




Von Jean-Paul Salomé, Neue Visionen Filmverleih, 8. Oktober

Fintenreich, französisch, fabelhaft: die großartige Isabelle Huppert beweist ihr riesiges Komödientalent und flunkert sich mit großer Schlagfertigkeit durch die Königsdisziplinen unter den Männerdomänen. Regisseur Jean-Paul Salomé gelingt eine herrlich scharfsinnige und beschwingte Verwechslungskomödie auf höchstem Humor-Niveau.





Archiv


2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2010