Neue Studie über die "Durchsetzung des Urheberrechts in der Online-Welt"

Ein "ehrgeiziges Ziel'" hat sich die neueste Studie der Audiovisuellen Informationsstelle gesetzt, die "einen Überblick über all das geben" will, "was bisher im Bereich der Durchsetzung des Urheberrechts im Internet geschehen ist".

Tatsächlich ist der von Maja Cappello, Sophie Valais, Christian Grece und Francisco Cabrera die gegenwärtig umfangreichste Studie zum Thema Online-Piraterie. Sie von einem Bericht zu den "internationalen und europäischen Bestimmungen zur Durchsetzung des Urheberrechts" über "die verschiedenen nationalen Ansätze für die Online-Urheberrechtsdurchsetzung" und die "Selbstregulierungsinitiativen aus der Branche" bis zur "derzeitigen europäischen Rechtsprechung" und den "Stand des Entscheidungsprozesses" über die von der EU angekündigten Sofortmaßnahmen gegen Piraterie".

Dass die bisherigen Maßnahmen kaum ausreichen, wird schon im Vorwort der in der Reihe IRIS Plus erschienenen Studie deutlich: Angeführt wird die Piraterieliste mit geschätzten 14,4 Millionen Downloads gegenwärtig vom Finale der letzten Staffel von GAME OF THRONES.

Mit einem Augenzwinkern wollen Maja Cappello, Sophie Valais, Christian Grece und Francisco Cabrera jetzt an den Rekord anschließen und bieten auch ihren immerhin über 80 Seiten umfassenden Maßnahmekatalog zum kostenlosen Download an.