Die Nominierungen für die European Film Awards 2022

Daumen gedrückt für 10 MEDIA Filme mit 21 Nominierungen!

  • "Alcarràs" von Carla Simón © LluisTudel

  • "Traingle of Sadness" (c) Fredrik Wenzel, Alamode Film

Die European Film Academy hat die Nominierungen für die Hauptkategorien der 35. European Film Awards bekannt gegeben. Die Preisverleihung, die das Beste der Europäischen Filmkultur feiert, findet am 10. Dezember in Reykjavik statt. Die European Film Academy verkündete die Nominierungen erstmalig in einem Video, das alle nominierten Produktionen und die nominierten Filmemacher:innen präsentiert. Hier finden Sie das Video.

Zehn der nominierten Filme sind MEDIA gefördert, darunter der Arthouse-Abräumer "Triangle of Sadness" von Ruben Östlund und "Álcarras - Die letzte Ernte" von der katalanischen Regisseruin Carla Simón. Insgesamt 21 Nominierungen erhalten MEDIA geförderte Filme, gleich vier der fünf Filme, die als "European Film" nominiert sind, sind von MEDIA mit Entwicklungs- oder Verleihförderung unterstützt.

Die Nominierungen im Überblick:
European Film

  • ALCARRÀS – Die letzte Ernte (ALCARRÀS), Regie: Carla Simón, Produktion: María Zamora, Stefan Schmitz, Tono Folguera & Giovanni Pompili (Spanien, Italien)
  • CORSAGE, Regie: Marie Kreutzer, Produktion: Alexander Glehr, Johanna Scherz, Bernard Michaux, Jonas Dornbach, Janine Jackowski, Maren Ade & Jean-Christophe Reymond (Österreich, Luxemburg, Deutschland, Frankreich)
  • HOLY SPIDER, Regie: Ali Abbasi, Produktion: Sol Bondy & Jacob Jarek (Dänemark, Deutschland, Schweden, Frankreich)
  • TRIANGLE OF SADNESS, Regie: Ruben Östlund, Produktion: Erik Hemmendorff & Philippe Bober (Schweden, Deutschland, Frankreich, Großbritannien)

European Documentary

  • A HOUSE MADE OF SPLINTERS, Regie: Simon Lereng Wilmont (Dänemark, Schweden, Finnland, Ukraine)

European Director

  • Marie Kreutzer für CORSAGE
  • Ruben Östlund für TRIANGLE OF SADNESS
  • Ali Abbasi für HOLY SPIDER

European Actress

  • Vicky Krieps in CORSAGE
  • Zar Amir Ebrahimi in HOLY SPIDER
  • Léa Seydoux in AN EINEM SCHÖNEN MORGEN (ONE FINE MORNING, UN BEAU MATIN)
  • Penélope Cruz in PARALLELE MÜTTER (PARALLEL MOTHERS, MADRES PARALELAS)

European Actor

  • Elliott Crosset Hove in GODLAND
  • Zlatko Burić in TRIANGLE OF SADNESS
  • Pierfrancesco Favino in NOSTALGIA

European Screenwriter

  • Carla Simón & Arnau Vilaró für ALCARRÀS - Die letzte Ernte (ALCARRÀS)
  • Ali Abbasi & Afshin Kamran Bahrami für HOLY SPIDER
  • Ruben Östlund für TRIANGLE OF SADNESS

European Discovery – Prix FIPRESCI
Dieser Preis wird in Kooperation mit FIPRESCI, der internationalen Vereinigung der Filmkritiker:innen und Filmjournalist:innen an einen Regisseur oder eine Regisseurin eines Spielfilmdebüts vergeben.

  • LOVE ACCORDING TO DALVA (DALVA),Regie: Emmanuelle Nicot (Belgien, Frankreich)
  • PAMFIR, Regie: Dmytro Sukholytkyy-Sobchuk (Ukraine, Frankreich, Polen, Deutschland, Chile) (funded via Hubert Bals Fund+Europe)
  • SMALL BODY (PICCOLO CORPO), Regie: Laura Samani (Italien, Slowenien, Frankreich)

Hier geht es zu weiteren Informationen zu den Nominierungen.

--------------

Die European Film Awards werden in einem dreistufigen Auswahlverfahren ermittelt. Nach der Verkündung der Shortlist sichteten die 4.400 Mitglieder der European Film Academy die Auswahl und stimmten für die Nominierungen in den Kategorien „European Film", „Director", „Actor", „Actress", „Screenwriter" sowie über die Nominierungen in der Kategorie „European Documentary“. Die Nominierungen in den Kategorien „European Comedy“, „Discovery – Prix FIPRESCI“, „Animated Feature Film“ und „Short Film“ wurden von Nominierungs-Komitees ausgewählt, die sich aus einer Vielzahl von eingeladenen europäischen Expert:innen zusammensetzen. Die Mitglieder der European Film Academy werden nun für die Gewinner:innen abstimmen, die bei der Verleihung der European Film Awards am 10. Dezember 2022 in Reykjavik ausgezeichnet werden.
 
Die Gewinner:innen der Excellence Awards in den Kategorien „European Cinematography“, „Editing“, „Production Design“, „Costume Design“, „Make-up & Hair“, „Original Score“, „Sound“ und „Visual Effects“ werden von einer achtköpfigen Jury bestimmt, die aus Vertreter:innen der verschiedenen Filmgewerke besteht, und am 23. November bekanntgegeben werden. Die Preisträger:innen des „European Lifetime Achievement Award", des „European Achievement in World Cinema Award" und des "European Innovative Storytelling Award" sind bereits verkündet und werden in Reykjavik geehrt.