Deutsche Koproduktionen bei den Filmfestspielen von Cannes

Vier deutsche Koproduktionen haben es in das Programm der Filmfestspiele von Cannes geschafft. Die japanisch, französisch, deutsche Koproduktion AN der Regisseurin Naomi Kawase wird die Sektion Un Certain Regard eröffnen. Deutscher Produktionspartner ist die in Berlin ansässige Twenty Twenty Vision Filmproduktion.

Weiterhin laufen CEMETERY OF SPLENDOUR von Apichatpong Weerasethakul (TH/GB/DE/FR/MY, mit Beteiligung von Match Factory Productions und Geißendörfer Film- und Fernsehproduktion), LAMB von Yared Zeleke (FR/DE/ET/NO, Heimatfilm), und ONE FLOOR BELOW von Radu Muntean (RO/FR/DE/SE, Neue Mediopolis Filmproduktion, cine plus Filmproduktion).

AVE MARIA von Basil Khalil (PS/DE/FR, Flying Moon Filmproduktion) ist im Rahmen des Kurzfilmwettbewerbs zu sehen. Des Weiteren wurde der Kurzfilm ABWESEND für die Sektion Cinéfondation ausgewählt, die sich neuen Talenten von Filmschulen aus aller Welt widmet.

Für das L'Atelier, das sich in Entwicklung befindlichen Filmprojekten die Chance gibt sich zu präsentieren, wurde HILAL, FEZA, AND OTHER PLANETS von Kutlug Ataman (TK/DE) - von deutscher Seite von DETAiLFILM koproduziert - ausgewählt.