10 Millionen von MEDIA für Online Promotion europäischer Filme

Großer Erfolg für deutsche Projekte

  • A White White Day

    Die Plattform agoodmovietowatch empfiehlt online verfügbare Filme auf allen Plattformen - ganz ohne Algorithmen. Wie zum Beispiel "Weißer, weißer Tag" von Hlynur Pálmason © Arsenal Filmverleih

MEDIAs Förderlinie „Promotion of European Works online“ kümmert sich um die Sichtbarkeit europäischer audiovisueller Werke im Internet. Im letzten Aufruf waren Marketing und Branding für VoD Plattformen, deren internationale Vernetzung sowie innovative Strategien zur Zuschauergewinnung für die Bereiche B2B und B2C gefragt. 44 Projekte aus 13 Ländern werden nun mit rund 10 Millionen Euro unterstützt 

730.000 Euro gehen an sechs Vorhaben aus Deutschland:
Erstmals gefördert wird das Projekt „filmfriend“ des Potsdamer Medienunternehmens filmwerte. Das Filmstreamingportal für europäische Bibliotheksnutzer*innen erhält 146.308 Euro. Mit einem Bibliotheksausweis können nun rund 2.500 Filme und Serie gestreamt werden. Ziel ist, das Angebot in enger Zusammenarbeit mit Lizenzgebern und Bibliotheken für weitere europäische Länder zu öffnen und so dem europäischen Film eine weitere Distributionsmöglichkeit zu bieten. 

Auch neu auf der Förderliste: Crew United. Die Online Plattform vernetzt Filmschaffende vor und hinter der Kamera, z.B. Produktionsfirmen, Dienstleister*innen und Agenturen. Anfangs nur in Deutschland, mittlerweile sehr international: Crew United Europe bekommt jetzt 105.394 Euro. 

Letztes Jahr noch als französisches Projekt unterstützt und nun nach Deutschland umgesiedelt ist agoodmovietowatch.com. Das „100% von Menschen“ kuratierte Portal für das Beste des Online-Kinos bietet eine Alternative zu den Algorithmen von Netflix, Amazon Prime & Co und erhält dafür 55.725 Euro. "Die Unterstützung von MEDIA ermöglicht es uns, eine Browser-Erweiterung zu entwickeln, die Empfehlungen direkt auf Netflix anbieten wird“, so Gründer Bilal Zouheir. „Es ist ein unglaublich spannendes Projekt, ausserdem das Erste seiner Art.“ Inzwischen hat die Plattform 400.000 Abonnenten.

Erneut gefördert wird die Plattform die B2B-Vertriebs-Plattform Cinemarket, dieses Mal mit 102.286 Euro für das „Cinemarket’s API“-Tool. Auch die T-PORT Onlineplatform ist wieder dabei: Der erste Online-Markt für Studenten- und Kurzfilme bekommt 59.500 Euro. Ebenfalls zurück auf der Förderliste ist „Kino on Demand“ von Rushlake Media mit 259.960 Euro. 

Als Partner ist DOK Leipzig an dem Projekt „Promoting and marketing of European films on DAFilms.com“ beteiligt. Die Federführung liegt hier bei DOC Air aus Tschechien, das Projekt für Dokumentarfilme wird mit 152.522 Euro unterstützt. 

Und mit Contentscope und EYZ Media sind gleich zwei deutsche Partnerfirmen an Bord des Projekts „Unified eXchange Platform“ der niederländischen Outtv Media. 676.397 Euro fließen in eine Plattform für gemeinsam entwickelte und genutzte technische VoD-Komponenten. 

Die Zahl der gültigen Anträge ist gegenüber dem Vorjahr um gut 25% auf 102 Anträge gestiegen.

Hier geht es zur gesamten Förderliste.