Konferenz zur Doku-Serie @ Duisburger Filmwoche 2020

Am 2. November 2020 in Duisburg

  • © Duisburger Filmwoche

Der Erfolg serieller Formate im TV und Streaming ist ungebrochen und auch non-fiktionale Serien werden immer beliebter. So widmet sich auch die Konferenz „Serielles Erzählen und dokumentarisches Arbeiten“ zur Eröffnung der Duisburger Filmwoche am 2. November dem Genre der Doku-Serie. Der Creative Europe Desk NRW ist Partner der Veranstaltung.

Guy Bisson, Forschungsleiter der Medienanalysefirma Ampere Analysis gibt einen internationalen Markt- und Trendüberblick. Autor und Produzent Justin Webster gewährt in seiner Keynote „Captivating audiences. Why I make docuseries“ Einblicke in seine Arbeit. Die Projekte des preisgekrönten Regisseurs wurden in der Vergangenheit mehrfach von Creative Europe MEDIA gefördert (zuletzt die Dokuserie „Nisman“).

Auch zwei Case Studies stehen auf dem Programm: Filmemacherin Marie Wilke und ZDF-Redakteur Jörg Schneider präsentieren „Höllental“. In der ersten dokumentarischen Serie der Redaktion „Das kleine Fernsehspiel“ geht es um den Mord an der neunjährigen Peggy Knobloch. Produzentin Sigrid Jonsson Dyekjær (Danish Documentary Production) und Regisseurin Mikala Krogh präsentieren „Scandinavian Star“, eine Serie über ein nie aufgeklärtes Fährunglück.

Abschließend diskutiert ein hochkarätig besetztes Panel über Doku-Serien aus Deutschland und zukünftige Möglichkeiten für Finanzierung und Auswertung: Mit dabei sind Jennifer Mival, Manager Unscripted & Doc Series bei Netflix, Eva Müller, Projektleiterin von „docupy“ (ARD/WDR/btf), SPIEGEL-Redakteurin Hannah Pilarczyk und Martin Spieker, Chefredakteur Filmreif TV.

Die Moderation übernimmt DWDL-Chefreporter Torsten Zarges.

Die Veranstaltung wird unterstützt von der Film- und Medienstiftung NRW.

Das vollständige Programm ist hier verfügbar.

Termin: 2. November 2020 im filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg.

Teilnahmegebühr: 50 €/35 € (ermäßigt); inkl. Online-Zugang zu den Wettbewerbsfilmen der 44. Duisburger Filmwoche.

Anmeldung bis 16. Oktober unter: https://www.duisburger-filmwoche.de/festival/konferenz/anmeldung.html.