• Gebrueder Beetz Hamburg erhielt 25.000 Euro für die Entwicklung von
    Gebrueder Beetz Hamburg erhielt 25.000 Euro für die Entwicklung von "Leningrad Symphony" von Christian Frey.
    Foto: GBF, Andrej Vasilenko

    Neuer Aufruf für Projektentwicklung

    Der neue Aufruf für Projektentwicklung von MEDIA mit Einreichterminen im Herbst und Frühjahr bringt gute Nachrichten für deutsche Produzenten: Die positive Diskriminierung kleinerer Produktionsländer ... » mehr

  • "Leningrad Symphony" von Christian Frey und Carsten Gutschmidt. Gebrueder Beetz Hamburg erhielt in der Entwicklung Förderung
    von MEDIA und nutzte für die Produktion den Lithuanian Film Tax Incentive.

    Wo sich Drehen lohnt: Steuersparmodelle in Nordeuropa

    Ob Finnland, Litauen oder Norwegen: Viele Staaten haben Modelle für Steuervergünstigung, sogenannte Tax Shelter, eingeführt, die ausländischen Produzenten Anreiz bieten sollen, den Dreh (oder einen ... » mehr

  • An der geförderten Plattform
    An der geförderten Plattform "Aerowaves" für Tanz sind Partner aus 33 Ländern beteiligt, darunter das Künstlerhaus Mousonturm
    in Frankfurt und der Pact Zollverein / Choreographisches Zentrum NRW aus Deutschland beteiligt.
    Foto: Tim Etchells: the future will be confusing, Neoninstallation an der Vorderfront des Künstlerhauses Mousonturm © Artmax, Wikipedia

    Europäische Plattformen gefördert

    Mindestens elf Kultureinrichtungen aus mindestens zehn der am Programm KREATIVES EUROPA KULTUR beteiligten Länder müssen sich mit dem Ziel zu einem Netzwerk zusammenschließen, europäischen Talenten ... » mehr

  • European Film Forum bei der MIPCOM 2017

    Das MEDIA Programm ist für die Unterstützung qualitativ hochwertiger TV Inhalte bekannt, von "Die Brücke" bis zu "Last Panthers". Das European Film Forum zur MIPCOM thematisiert am 18. Oktober die ... » mehr

  • "Félicité" von Alain Gomis, Foto: Grandfilm

    Neu im Kino: Die MEDIA geförderten Filme im Oktober 2017

    Der Herbst ist da, und damit wird es höchste Zeit, all die Filme nachzuholen, die man auf den Festivals im Laufe des Jahres verpasst hat: Mit "Félicité" von Alain Gomis startet zum Monatsauftakt "einer ... » mehr

Creative Europe

Das Förderprogramm für Europas audiovisuelle Branche sowie die Kultur- und Kreativwirtschaft von 2014 bis 2020

Mit einem Budget von 1,46 Milliarden Euro über sieben Jahre fördert CREATIVE EUROPE mit seinen Programmen MEDIA die audiovisuelle Branche und mit KULTUR alle weiteren künstlerischen Disziplinen. Zusätzlich gibt es den übergreifenden Förderbereich CROSS SECTOR.
Die Hauptmaßnahmen des Teilprogramms KULTUR sind Projektförderungen für europäische Kooperationsprojekte, Europäische Netzwerke, Europäische Plattformen und Literaturübersetzungsprojekte. Außerdem fördert das Programm das Europäische Kulturerbe-Siegel, die Initiative Kulturhauptstadt Europas und Kulturpreise für Literatur, Architektur, kulturelles Erbe und Popmusik.
MEDIA fördert Vertriebs- und Verleihfirmen, Produktionsfirmen, VOD-Plattformen, Kinonetzwerke, Trainingsinitiativen, Festivals und Unternehmen, die Promotion-Maßnahmen für den europäischen Film durchführen.

Die Europäische Union begegnet mit CREATIVE EUROPE den Herausforderungen, vor denen die audiovisuelle Branche und die Kulturbereiche stehen: Die Vielzahl von Kulturen und Sprachen in Europa erschwert die Verbreitung von Werken. Der Einfluss von Globalisierung und Digitalisierung auf die Entstehung und Zugänglichkeit von audiovisuellen Werken bewirkt, dass sich das Rezeptionsverhalten des Publikums in einem ständigen Wandel befindet. CREATIVE EUROPE baut dabei auf Erfahrung und Erfolg der früheren Programme auf, mit den der kulturelle Bereich und die audiovisuelle Branche in Europa in den vergangenen 20 Jahren unterstützt wurden.

Die vorangigen Ziele von CREATIVE EUROPE sind: Projekten einen europäischen Mehrwert zu geben, um ihren internationalen Erfolg zu vergrößern, die Professionalisierung der Akteure auf internationalem Terrain zu fördern sowwie neue Publikumskreise zu erschließen.

CREATIVE EUROPE trägt dazu bei, dass mehr Menschen die Vielfalt der kreativen Schätze, die Europa zu bieten hat, für sich entdecken.

Informationen zu Creative Europe geben die fünf deutschen Creative Europe Desks: Über das Teilprogramm MEDIA informieren Büros in Berlin/Potsdam, Düsseldorf, Hamburg und München. Zum Teilprogramm KULTUR berät das Büro in Bonn.

Kultur - News

Ganztägige Seminare "KREATIVES EUROPA fördert Kultur. Wir erklären wie!"

Im Oktober veranstaltet der Creative Europe Desk KULTUR in Bonn und Berlin inhaltsgleiche, eintägige Seminare mit Trainingsworkshop.

Neue Ausschreibung für Kooperationsprojekte Ende September erwartet

Die Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur plant die Veröffentlichung der nächsten Ausschreibung für Kooperationsprojekte für Ende September.

Die EU-Preisträger für Literatur 2017

Die zwölf Gewinner des diesjährigen EU-Preises für Literatur sind: Rudi Erebara (Albanien), Ina Vultchanova (Bulgarien), Bianca Bellová (Tschechische Republik), Kallia Papadaki (Griechenland), Halldóra K. Thoroddsen (Island), Osvalds Zebris (Litauen), Walid Nabhan (Malta), Aleksandar Bečanović (Montenegro), Jamal Ouariachi (Niederlande), Darko Tuševljaković (Serbien), Sine Ergün (Turkei) and Sunjeev Sahota (Großbritannien).

Europäische Erfolgsgeschichten aus Creative Europe KULTUR »

MEDIA - NEWS

Neuer Aufruf für TV Programming

Einreichtermine sind der 16. November 2017 und der 24. Mai 2018

Neu im Kino: Die MEDIA geförderten Filme im Oktober 2017

NDR Preis "Albatross" beim SERIES LAB HAMBURG

NDR vergibt Förderpreis für europäische TV-Serie beim "Series Lab Hamburg"

Neuer Aufruf für Projektentwicklung

MEDIA Development Single Project wieder mit Chancen für deutsche Antragsteller

Talent meets Financing: Series Lab Hamburg 2017

SERIES LAB HAMBURG vom 3. bis 6. Oktober 2017, Öffentliche Veranstaltung mit Case Studies am 6. Oktober

Erstes VR Creators Lab sorgt international für Aufsehen

3,7 Millionen für europäische Computerspiele

Creative Europe MEDIA: Förderergebnisse Videogames