• Akronym
    Akronym "SOTEU" für State of the European Union, © European Union , 2018, Foto: Etienne Ansotte

    Let´s talk about it - Bürgergespräche und Konsultation zur Zukunft der Europäischen Union

    Zu einem großen Reformgipfel hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union für den 9. Mai 2019 ins rumänische Sibiu/Hermannstadt eingeladen. ... » mehr

  • Pawel Pawlikowski - picture: EFA/API/Daniel Hinz
    Pawel Pawlikowski - picture: EFA/API/Daniel Hinz

    Die Gewinner der 31. European Film Awards 2018

    Europa feiert sein Kino: Zum 31. Mal wurden am 15. Dezember 2018 die von Creative Europe MEDIA unterstützten European Film Awards in Sevilla verliehen. 10 MEDIA Filme erhielten insgesamt 16 Preise in ... » mehr

  • (c) Xavier Häpe
    (c) Xavier Häpe

    Wissenswertes aus Europa: die neue Richtlinie für Audiovisuelle Mediendienste

    Nach dem EU-Parlament hat nun auch der Rat der Europäischen Union die neue Richtlinie für Audiovisuelle Mediendienste angenommen. Die aktualisierte AVMD-Richtlinie, die wie bisher für die ... » mehr

  • Lucia Recalde, Leiterin des Creative Europe MEDIA Programms in der Europäischen Kommission
(c) Christian Schulz
    Lucia Recalde, Leiterin des Creative Europe MEDIA Programms in der Europäischen Kommission
    (c) Christian Schulz

    Creative Europe 2021-2027

    Der Vorschlag der Europäischen Kommission für das Nachfolgeprogramm von Creative Europe 2014-2020 befindet sich derzeit in Verhandlungen. Lucía Recalde Langarica, Leiterin des MEDIA Programms, sprach ... » mehr

  • Just 4 all of us

    Es ist ein mächtiges Werkzeug für die audiovisuelle Branche in Europa, aber auch für die Behörden und die Bürgerinnen und Bürger in den Ländern, die von der EU-Kommissarin Mariya Gabriel beim ... » mehr

Creative Europe

Das Förderprogramm für Europas audiovisuelle Branche sowie die Kultur- und Kreativwirtschaft von 2014 bis 2020

Mit einem Budget von 1,46 Milliarden Euro über sieben Jahre fördert CREATIVE EUROPE mit seinen Programmen MEDIA die audiovisuelle Branche und mit KULTUR alle weiteren künstlerischen Disziplinen. Zusätzlich gibt es den übergreifenden Förderbereich CROSS SECTOR.
Die Hauptmaßnahmen des Teilprogramms KULTUR sind Projektförderungen für europäische Kooperationsprojekte, Europäische Netzwerke, Europäische Plattformen und Literaturübersetzungsprojekte. Außerdem fördert das Programm das Europäische Kulturerbe-Siegel, die Initiative Kulturhauptstadt Europas und Kulturpreise für Literatur, Architektur, kulturelles Erbe und Popmusik.
MEDIA fördert Vertriebs- und Verleihfirmen, Produktionsfirmen, VOD-Plattformen, Kinonetzwerke, Trainingsinitiativen, Festivals und Unternehmen, die Promotion-Maßnahmen für den europäischen Film durchführen.

Die Europäische Union begegnet mit CREATIVE EUROPE den Herausforderungen, vor denen die audiovisuelle Branche und die Kulturbereiche stehen: Die Vielzahl von Kulturen und Sprachen in Europa erschwert die Verbreitung von Werken. Der Einfluss von Globalisierung und Digitalisierung auf die Entstehung und Zugänglichkeit von audiovisuellen Werken bewirkt, dass sich das Rezeptionsverhalten des Publikums in einem ständigen Wandel befindet. CREATIVE EUROPE baut dabei auf Erfahrung und Erfolg der früheren Programme auf, mit den der kulturelle Bereich und die audiovisuelle Branche in Europa in den vergangenen 20 Jahren unterstützt wurden.

Die vorangigen Ziele von CREATIVE EUROPE sind: Projekten einen europäischen Mehrwert zu geben, um ihren internationalen Erfolg zu vergrößern, die Professionalisierung der Akteure auf internationalem Terrain zu fördern sowwie neue Publikumskreise zu erschließen.

CREATIVE EUROPE trägt dazu bei, dass mehr Menschen die Vielfalt der kreativen Schätze, die Europa zu bieten hat, für sich entdecken.

Informationen zu Creative Europe geben die fünf deutschen Creative Europe Desks: Über das Teilprogramm MEDIA informieren Büros in Berlin/Potsdam, Düsseldorf, Hamburg und München. Zum Teilprogramm KULTUR berät das Büro in Bonn.