• EU-Kommission schlägt Budget für 2021-2027 vor

    Am 2. Mai 2018 legte die Europäische Kommission einen Budgetvorschlag für den Zeitraum 2021-2027 vor. Der Vorschlag sieht für MEDIA eine signifikant erhöhte Summe von jetzigen rund 820 Millionen Euro ... » mehr

  • (c) Media Stands
    (c) Media Stands

    Mehr MEDIA für Deutschland

    Über 4,5 Millionen Euro mehr als im Vorjahr: knapp 18,5 Millionen Euro und damit über 16,5 Prozent der gesamten europäischen Fördersumme von über 111 Millionen Euro flossen 2017 in die hiesige ... » mehr

  • Ausschreibungen für "Music Moves Europe" veröffentlicht

    Music Moves Europe - mit dieser neu gestarteten Initiative möchte die EU-Kommission die Bedürfnisse der Musikindustrie kennenlernen, auf die Herausforderungen des Sektors eingehen und die ... » mehr

  • The Winzerberg: Royal Vineyard at Potsdam-Sanssouci, GERMANY / Winner of a EU Prize for Cultural Heritage / Europa Nostra Award 2018 / Category Conservation / Photo: © Roland Schulze
    The Winzerberg: Royal Vineyard at Potsdam-Sanssouci, GERMANY / Winner of a EU Prize for Cultural Heritage / Europa Nostra Award 2018 / Category Conservation / Photo: © Roland Schulze

    Drei EU-Preise für das Kulturerbe gehen nach Deutschland

    Die Europäische Kommission und Europa Nostra, das führende Netzwerk für Kulturerbe, haben heute die Gewinner des EU-Preises für das Kulturerbe / Europa Nostra Awards für 2018 bekannt gegeben. 29 ... » mehr

  • "Sternenjäger - Abenteuer Nachthimmel" von Christian Schidlowski, Rohan Fernando, 14.6. Universum Film GmbH (c) taglicht media, (Johannes Backes)

    Neu im Kino: Die MEDIA geförderten Filme im Juni 2018

    Im Juni warten schwimmende Männer, brillante Frauen und Sternenjäger auf Sonnenpausen und Kinogänger. Mit britischem Humor und einem hochkarätigen Ensemble trifft in
    "Swimming with Men" eine toughe ... » mehr

Creative Europe

Das Förderprogramm für Europas audiovisuelle Branche sowie die Kultur- und Kreativwirtschaft von 2014 bis 2020

Mit einem Budget von 1,46 Milliarden Euro über sieben Jahre fördert CREATIVE EUROPE mit seinen Programmen MEDIA die audiovisuelle Branche und mit KULTUR alle weiteren künstlerischen Disziplinen. Zusätzlich gibt es den übergreifenden Förderbereich CROSS SECTOR.
Die Hauptmaßnahmen des Teilprogramms KULTUR sind Projektförderungen für europäische Kooperationsprojekte, Europäische Netzwerke, Europäische Plattformen und Literaturübersetzungsprojekte. Außerdem fördert das Programm das Europäische Kulturerbe-Siegel, die Initiative Kulturhauptstadt Europas und Kulturpreise für Literatur, Architektur, kulturelles Erbe und Popmusik.
MEDIA fördert Vertriebs- und Verleihfirmen, Produktionsfirmen, VOD-Plattformen, Kinonetzwerke, Trainingsinitiativen, Festivals und Unternehmen, die Promotion-Maßnahmen für den europäischen Film durchführen.

Die Europäische Union begegnet mit CREATIVE EUROPE den Herausforderungen, vor denen die audiovisuelle Branche und die Kulturbereiche stehen: Die Vielzahl von Kulturen und Sprachen in Europa erschwert die Verbreitung von Werken. Der Einfluss von Globalisierung und Digitalisierung auf die Entstehung und Zugänglichkeit von audiovisuellen Werken bewirkt, dass sich das Rezeptionsverhalten des Publikums in einem ständigen Wandel befindet. CREATIVE EUROPE baut dabei auf Erfahrung und Erfolg der früheren Programme auf, mit den der kulturelle Bereich und die audiovisuelle Branche in Europa in den vergangenen 20 Jahren unterstützt wurden.

Die vorangigen Ziele von CREATIVE EUROPE sind: Projekten einen europäischen Mehrwert zu geben, um ihren internationalen Erfolg zu vergrößern, die Professionalisierung der Akteure auf internationalem Terrain zu fördern sowwie neue Publikumskreise zu erschließen.

CREATIVE EUROPE trägt dazu bei, dass mehr Menschen die Vielfalt der kreativen Schätze, die Europa zu bieten hat, für sich entdecken.

Informationen zu Creative Europe geben die fünf deutschen Creative Europe Desks: Über das Teilprogramm MEDIA informieren Büros in Berlin/Potsdam, Düsseldorf, Hamburg und München. Zum Teilprogramm KULTUR berät das Büro in Bonn.