Creative Europe fördert neue Digitalisierungsprojekte für Kulturinstitutionen

Ein neuer Aufruf im Bereich Cross Sector


Photo by Marius Masalar on Unsplash
Photo by Marius Masalar on Unsplash

Creative Europe hat einen neuen Aufruf veröffentlicht, der sich im Bereich Cross Sector an kulturelle und audiovisuelle Institutionen richtet. Ziel ist es, neue, sektorübergreifende Geschäftsansätze für die Finanzierung, den Vertrieb und die und Monetarisierung von Werken zu fördern.
Gefördert werden Projekte, die "eine audiovisuelle und neue digitale Technologie" für Museen, Live-Veranstaltungen und/oder im Bereich "kulturelles Erbe" beinhalten. Ausdrücklich nennt die Ausschreibung Projekte, denen dabei ein Brückenschlag von kulturellen und audiovisuellen Inhalten durch Digitalisierung gelingt. Ziel der Förderung ist die Entwicklung neuer Konzepte und Instrumente zur Erleichterung des Zugangs und der Verbreitung von kulturellen Inhalten.

Insgesamt stehen Fördermittel in Höhe von 1,75 Mio. Euro zur Verfügung.
Vergeben wird die Förderung an Projekte mit mindestens drei Partnern aus drei Ländern, die am Programm Creative Europe teilnehmen. Pro Projekt muss ein Mindestbetrag von 150.000 Euro beantragt werden, der höchstens 60 Prozent der Gesamtkosten entsprechen darf.

Projektkosten können ab dem 1. Januar 2020 bis zum 30. Juni 2021 geltend gemacht werden. Der Förderzeitraum umfasst 18 Monate.
Einreichschluss: 20. Juni 2019, 12.00 Uhr

Den vollständigen Aufruf und Antragsformulare finden Sie hier.