Dok.incubator 2019

Vom Rohschnitt zum Release! Bewerben bis zum 30. Januar 2019


Für diese dreiteilige Fortbildung können sich Teams, bestehend aus Regisseuren, Produzenten und Cuttern mit einem Dokumentarfilm im Rohschnitt bewerben.
Die Expert*innen von doc.Incubator begleiten die acht Projektteams vom Rohschnitt bis zur Veröffentlichung, wobei die einzigartige Perspektive des jeweiligen Films und das Storytelling ebenso im Vordergrund stehen wie das Editing, sowie Verleih-, Vertriebs- und Marketingstrategien.
Geplanter Picture Lock sollte für den Frühherbst 2019 geplant sein, und nach einigen Testvorführungen werden die fast fertigen Filme im Rahmen vom Nordisk Panorama Ende September 2019 einem Publikum von internationalen Entscheidern vorgestellt.

Nur eine von zahlreichen Erfolgsgeschichten: Das ungarische dok.Incubator-Projekt "Eine gefangene Frau" von Regisseurin Bernadett Tuza-Ritter hatte seine Weltpremiere im Januar 2018 im Wettbewerb von Sundance. Der klaustrophobisch-alptraumhafte Dokumentarfilm erzählt die reale Schreckensgeschichte einer Ungarin, die sich mit Anfang 50 in den Tentakeln der modernen Sklaverei verfangen hat. Aktuell ist der Film auch für "Best European Documentary" bei den European Film Awards nominiert, die am 15.12. in Sevilla verliehen werden. "Ich bin sicher", so Tuza-Ritter, "dass wir ohne den Workshop nie so erfolgreich gewesen wären".

Termine: ROUGH CUT: Ende April/Anfang Mai in der Slowakei, FINE CUT: Ende Juni in Tschechien, NEAR PICTURE LOCK: 16. bis 24. September 2019 in Malmö, Schweden
Bewerben bis zum 30. Januar 2019

Weitere Informationen: dokincubator.net