Neu im Kino: Die MEDIA geförderten Filme im August 2018


"Welcome to Sodom - Dein Smartphone ist schon hier", Filmstart am 2. August, © Camino Filmverleih
"Welcome to Sodom - Dein Smartphone ist schon hier", Filmstart am 2. August, © Camino Filmverleih

Mit einem starken Dokumentar- und Spielfilmprogramm bietet sich MEDIA im August für eine kurze Auszeit von der Sommerhitze in einem vollklimatisierten Kino an: Der Dokumentarfilm "Welcome to Sodom - Dein Smartphone ist schon hier" (2.8.) führt hinter die Kulissen von Europas größter Müllhalde in Afrika. Dabei stehen nicht die Mechanismen des illegalen Elektroschrotthandels im Vordergrund, sondern die Lebensumstände und Schicksale von Menschen, die am untersten Ende der globalen Wertschöpfungskette stehen.

Eine Pop-Love-Story und ein intimes Porträt über die lesbische Rapperin Silvana Imam haben die Regisseurinen Mika Gustafson, Olivia Kastebring und Christina Tsiobaneli mit ihrem Dokumentarfilm "Silvana" (23.8.) geschaffen. Eine medienkritische, hochpolitische Farce ist der Spielfilm "Donbass" (30.8.) von Sergei Loznitsa, der zwischen 2014 und 2015 in den besetzten Gebieten der Ukraine spielt. Der Film ist zwar ein fiktionales Werk, basiert jedoch auf wahren Ereignissen, so unglaublich diese auch scheinen mögen. Glänzende unterhalten präsentieren dagegen Florian Gallenberger und Benjamin Herrmann mit ihrer Komödie "Grüner wird´s nicht" (30.4.), die von unerfüllten Träumen, mutigen Entscheidungen und der außergewöhnlichen Kraft des Herzens erzählt, die es braucht, wenn man große Hürden überwinden muss. Eine klassische italienische Komödie hat Gabriele Muccino mit "Zuhause ist es am Schönsten" (2.8.) inszeniert. Der Kinohit aus Italien zeichnet ein radikales Familienportrait in paradiesischen Farben.

www.creative-europe-desk.de