LUX Filmtage 2017

Die Finalisten des Lux Film Prize 2017 touren durch ganz Europa


Auch das "bezwingende Cultur-Clash-Drama" (Variety) "Western" der deutschen Regisseurin Valeska Griesebach ist unter den drei Finalisten des Lux Film Prize 2017, Foto: Komplizenfilm
Auch das "bezwingende Cultur-Clash-Drama" (Variety) "Western" der deutschen Regisseurin Valeska Griesebach ist unter den drei Finalisten des Lux Film Prize 2017, Foto: Komplizenfilm

"120 BPM" (Frankreich) von Robin Campillo, "Western" (Deutschland, Bulgarien, Österreich) von Valeska Griesebach und "Sameblood" (Schweden, Dänemark, Norwegen) von Amanda Kernell sind die drei Finalisten des LUX Film Prize 2017. Der seit 11 Jahren vergebene Filmpreis wird von den Mitgliedern des Europaparlaments in Straßburg vergeben. Am 14. November wird der Präsident des Europaparlaments den Gewinnerfilm im Parlament bekanntgeben. Im Vorfeld werden die drei Finalisten in allen Mitgliedsländern des Europäischen Union bei den Lux Film Days gezeigt. Die Zuschauer können ihren Favoriten wählen, der dann beim Internationalen Filmfestival in Karlovy Vary mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wird.

Am 8., 9. und 10. November finden simultan Screenings in vielen europäischen Ländern statt, sie werden ergänzt durch Gespräche mit den Filmcrews, die nach den Vorstellungen in allen beteiligen Kinos gestreamt werden. Das Publikum kann sich auf Twitter an den Diskussionen beteiligen. Neben den regulären Screenings, werden die Finalisten im Anschluss bei zwölf Festivals gezeigt, u.a. in Thessaloniki, Bratislava, Ljubljana und Zagreb. Erstmals geht einer der Finalisten auch auf eine Reise außerhalb Europas und wird in den Landmark theatres in Washington DC gezeigt. In Deutschland kann man die Finalisten in Berlin, Düsseldorf, Braunschweig und München sehen.

Lux Filmtag in Berlin
In Berlin findet der Lux Filmtag schon am 3. November 2017 im Babylon, Rosa-Luxemburg-Platz 30, statt. Gezeigt werden "Sameblood" (18.00) und "Western" (21.00 Uhr). Zwischen den Vorstellungen gibt es um 20.00 Uhr ein Gespräch und einen Empfang mit Sabine Verheyen, MdEP, und Peter Paul Huth, ehemaliges Mitglied der LUX-Filmpreises und Filmkritiker bei ZDF/3sat.

Eintritt frei, Anmeldung bis 2. November.
Weitere Infos und Anmeldung hier: www.europarl.europa.eu/germany

Lux Filmtage in Düsseldorf
In Düsseldorf werden die Finalisten des LUX Film Prize 2017 am Donnerstag, den 9. und Freitag, den 10. November 2017 im Bambi Filmstudio, Klosterstr. 28, gezeigt. Am 9. November gibt es nach der Vorstellung von "Western" (17.30 Uhr) ein Gespräch (19.30 Uhr) mit Petra Kammerevert, Abgeordnete des Europäischen Parlaments und Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Bildung, im Anschluss wird ein Empfang stattfinden.

Eintritt frei, Anmeldung bis 8. November.
Weitere Infos und Anmeldung hier: www.europarl.europa.eu/germany

Lux Filmtag in München
In München gibt es am 12. November eine Matinee zum Lux-Filmpreis, die um 11.00 Uhr mit "Sameblood" startet, um 13.15 Uhr wird "120 BPM" gezeigt, um 16.00 Uhr gibt es dann eine Talkrunde über den LUX-Filmpreis und den Europäischen Film mit Markus Ferber, MdEP, Ulrike Müller, MdEP, Adrian Prechtel, AZ-Filmexperte und Björn Koll, Geschäftsführer von Salzgeber & Co Medien GmbH. Im Anschluss steht dann um 16.45 Uhr noch "Western" auf dem Programm.

Veranstaltet wird die Matinee in München vom Münchner Informationsbüro des EU Parlaments in Zusammenarbeit mit dem Creative Europe Desk München und der Abendzeitung.

Eintritt frei, Anmeldung bis 6. November.
Weitere Infos und Anmeldung hier: www.europarl.europa.eu/germany

Weitere Vorstellungen in Deutschland
9., 10., und 11. November im Universum, Neue Straße 8, Braunschweig.

An der Abstimmung über den Publikumspreis kann man sich auch einfach online beteiligen. Zum Voting geht es hier: luxprize.eu/audience-mention