Plattformübergreifendes Erzählen

21. Oktober 2015, München


Der alte analoge Projektor ist heute ein Ausstellungsobjekt, Foto: Dieter Schütz, pixelio.de
Der alte analoge Projektor ist heute ein Ausstellungsobjekt, Foto: Dieter Schütz, pixelio.de

Wenn man ein Publikum finden will, so lautet gegenwärtig die Devise, muss man seine Medienangebote immer und überall verfügbar machen, auf möglichst vielen Plattformen, in unterschiedlichen Medien. Doch wann ist das auch sinnvoll? Und lohnt sich der Mehraufwand überhaupt? Wie kann man innovative Projekte finanzieren und erfolgreich umsetzen?

Auf Einladung des FilmFernsehFonds Bayern und Creative Europe Desk München spricht bei den Medientagen München Liz Rosenthal (UK), Geschäftsführerin des europäischen crossmedialen Forums Power to the Pixel eine Key Note über die Herausforderungen bei der Projektentwicklung für mehrere Plattformen. Im Anschluss diskutieren Thomas Kufus, Geschäftsführer zero one film, Prof. Dr. Klaus Schaefer, Geschäftsführer FFF Bayern, Britta Schewe, "gretegrote" Internetproduktion und Managing Director von joiz Germany und Thomas Sessner, Leiter der Redaktion "Digitale Entwicklung/Mediaevents" in der Fernsehdirektion des Bayerischen Rundfunks und Leiter von BR NEXT über "Platformübergreifendes Erzählen und Strategien zur Umsetzung von Projekten im digitalen Kosmos". Prof. Egbert van Wyngaarden, Vorstandsvorsitzender Transmedia Bayern und Leiter des Digital Storytelling Labs STORY: FIRST moderiert die Diskussion.

Termin: 21. Oktober 2015, 13:30 bis 14:30 in München

Weitere Informationen hier