Deutsche Kultur- und Kreativpiloten ausgezeichnet

Das BKM zeichnet 32 Kreativunternehmen aus


Sie betreten Neuland mit ihren Geschäftsideen, sind Freiberufler und Selbstständige, die mit Phantasie und Unternehmergeist ihre berufliche Zukunft selbst in die Hand nehmen. 32 Kreative hat die Bundesregierung am 5. November in Berlin als "Kultur- und Kreativpiloten Deutschland" ausgezeichnet.

Unter den Preisträgern: Andreas Dautermann und Kristoffer Braun, die in ihrem Unternehmen Starthilfe50 "Erklärfilme" produzieren, die den Umgang mit dem PC und dem Internet in einfachen Worten beschreiben; Marion Lili Wagner und ihr Verlag für Kurzes, in dem Bücher mit kurzen Texten erscheinen, aber auch literarische Postkarten "Zettel-Biografien" und "Mikrogeschichten"; Peter Dahmen, der Prototypen für Pop-up-Karten in allen denkbaren Größen entwickelt und die größte Papierklappkarte der Welt als Bühnenkulisse kreiert hat; Alain Bieber, Alexander Brauch und Nadja Dumouchel, deren Firma "Kulturbox" vom Prinzip der Gemüsekiste inspiriert wurde und für bald jedes Bundesland eigene "Kulturkisten der Saison" anbieten. Darin: Bücher, Magazine, Filme, Musik, Eintrittskarten zu Veranstaltungen, Kunstobjekte und weitere regionale Kulturgüter; Wiebke Buntemeyer und ihre "Hamburger Schülerwerft", die auf kinder- und jugendgerechte Bildungseinrichtungen spezialisiert ist.

Seit 2010 wird die Auszeichnung jährlich an 32 Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft verliehen. 869 Unternehmen haben sich zwischen 1. Mai und 16. Juni 2014 um die Auszeichnung beworben - ein Rekordergebnis im Vergleich zu den vorangegangen Jahrgängen. Die Ausgezeichneten erwartet nun ein gemeinsames Jahr, in dem es darum geht, sie in ihrer unternehmerischen Entwicklung zu unterstützen.

LINK

kultur-kreativpiloten.de

brosch_re_kreativpiloten-2014-3119.pdf