European Film Academy ehrt Agnès Varda

13. Dezember live auf ARTE


Die französische Filmemacherin Agnès Varda wird beim Europäischen Filmpreis am 13. Dezember in Riga für ihr Lebenswerk geehrt. Als Autorin und Regisseurin ist sie nach wie vor eine wichtige Stimme des französischen und europäischen Kinos, wie auch in der Welt der Kunst. Varga gilt als eine der zentralen Figuren des modernen Films und wird von einigen Kritikern als "Grand-mère de la Nouvelle Vague (Großmutter der Nouvelle Vague)" geehrt.

Ihre zahlreichen Filme kombinieren häufig Dokumentarisches mit Fiktionalem, so auch LIONS LOVE (… and LIES) (1968), DOCUMENTEUR (1981), ONE SINGS THE OTHER DOESN'T (1976) oder JACQUOT (de NANTES) (1990).
Sie hat bereits alle denkbaren Preise gewonnen, darunter den Silbernen Bär in Berlin für HAPPINESS (1965), einen Goldenen Löwen in Venedig für VAGABOND (1985), einen Europäischen Filmpreis für THE GLEANERS AND I (2000), einen Französischen César für THE BEACHES OF AGNÈS (2008) und viele weitere.

Die Verleihung wird live auf www.europeanfilmawards.eu gestreamt und am 13. Dezember von ARTE übertragen.

Weitere Informationen: www.europeanfilmacademy.org