Have a look: So war die Veranstaltung "One in a million" in Hamburg

Die Hamburg Lecture für Arthousefilme mit Deborah Rowland am 27. September 2014


Deborah Rowland
Deborah Rowland

Zum Filmfest Hamburg hatte Creative Europe Desk Hamburg für den 27. September 2014 zu einer Lecture im gut besuchten Festivalzelt eingeladen. Unter dem Motto "How to make your film stand out" blickte die Marketingexpertin Deborah Rowland auf 20 Jahre Erfahrung in Vertrieb und Filmvermarktung zurück und schilderte den Zuhörern anhand von Fallbeispielen von ihr angewandte Vermarktungsstrategien für Arthouse Filme wie ANTICHRIST oder auch WE NEED TO TALK ABOUT KEVIN.

"Alles dreht sich um den Zuschauer"
Am Wichtigsten sei es, sich von Anfang an über sein Zielpublikum klar zu sein und jeden Marketingschritt im Hinblick darauf zu überdenken. Mit gezielten Maßnahmen könne man die Zuschauerzahlen selbst für schwierige Filme maximieren, auch wenn es bspw. um alte Menschen und das Sterben geht, wie in Hanekes AMOUR, meine Rowlnad. Und - es klingt wie eine Binsenweisheit, man kann es aber offenbar gar nicht genug betonen: Ohne gute Fotos von Filmszenen ist eine gute Vermarktung nicht möglich. Rowland empfiehlt außerdem, immer eine sogenannte SWOT Analyse für das Filmprojekt zu machen und so die Stärken, Schwächen, Risiken und Chancen für die Vermarktung auszuloten, um die beste Strategie zu finden.
Die gesamte Präsentation finden Sie hier als PDF zum Download: Deborah Rowland: One in a million - How to find your Audience »