Creative Europe MEDIA startet zum Jahresanfang 2021 in eine neue Laufzeit

Erste Aufrufe im neuen Programm ab März / April erwartet

  • 30 Jahre MEDIA Förderung für Europas audiovisuelle Branche

    30 Jahre MEDIA Förderung für Europas audiovisuelle Branche gehen auch in 2021 weiter!

Creative Europe ist zum Jahresanfang in eine neue Programmlaufzeit gestartet. Nachdem der Sieben-Jahres-Haushalt von 2021-2027 vom Parlament gebilligt wurde, können ab sofort Haushaltsmittel abgerufen werden. Neue Aufrufe für Creative Europe MEDIA sollen ab März / April veröffentlicht werden, mit ersten Einreichterminen im Mai / Juni 2021.

Die politische Einigung über die neue Programmlaufzeit von Creative Europe wurde von der EU-Kommission schon im Vorfeld der Billigung durch das Parlament begrüßt. Mariya Gabriel, EU-Kommissarin für Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend sagte: „Ich freue mich, dass eine politische Einigung über das neue Programm Kreatives Europa erzielt wurde. Das Programm war schon bisher das maßgebliche Instrument, um die kulturelle Vielfalt Europas zu fördern und die Wettbewerbsfähigkeit des Kultur- und Kreativsektors zu steigern. Nun wird das Programm modernisiert, damit der Sektor besser für die aktuellen Herausforderungen und auch für die Folgen der Pandemie gerüstet ist.“
Creative Europe ist das einzige Programm der EU zur Unterstützung des Kultur- und Kreativsektors in Europa. Mit einem eigenen Budget von über 2,4 Mrd. Euro wird das neue Programm die kulturelle und sprachliche Vielfalt, das Kulturerbe und die Wettbewerbsfähigkeit fördern, den Austausch und die Zusammenarbeit von kulturellen Organisationen und Fachkräften in Europa ermöglichen. Wie schon in der ersten Programmlaufzeit von Creative Europe wird es einen Aktionsbereich Kultur und einen Aktionsbereich MEDIA geben, ergänzt durch sektorübergreifende Maßnahmen.

Weitere Informationen:
Pressemitteilung der Europäischen Kommission vom 14.12.2020
Pressemitteilung des Europäischen Parlaments zur Verabschiedung des Haushalts 2021-2027