Film- und TV-Inhalte in VOD Katalogen 2019

Aktualisierte Studie der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle veröffentlicht


Angesichts des Aufstiegs von SVoD- und TVoD-Diensten in Europa hat die zum Europarat gehörende Europäische Audiovisuelle Informationsstelle in Straßburg ihren von Creative Europe unterstützten Bericht über Film- und TV-Inhalte in VoD-Katalogen aktualisiert. Kernaussage: "Die meisten europäischen Inhalte auf VoD sind nicht national - und kommen besonders oft aus dem Vereinigten Königreich."

→ Europäische Inhalte (Film und Fernsehen) machen in der EU auf Pay-per-View-VoD-Diensten (TVoD) 30 Prozent und auf Abonnement-VoD-Diensten (SVOD) 26 Prozent aller Inhalte aus, wenn es nach Film- und Serientiteln und/oder Staffeln (im Gegensatz zu einzelnen Episoden) geht.
→ Zählt man einzelne Episoden, kommen europäische Inhalte (Film und Fernsehen) in der EU in TVoD-Katalogen auf 27 % aller Inhalte und in SVoD-Katalogen auf 20 Prozent aller Episoden.
→ Unter Einbeziehung von TV-Episoden ist das Angebot an TV-Inhalten im Vergleich zum Angebot an Filmtiteln auf TVoD fünfmal größer und auf SVoD 3,6 mal größer.

Die Studie gibt es kostenlos beim Audiovisual Observatory: www.obs.coe.int