Sales Agents


Im Weltvertrieb von New Europe Film Sales: "Under the Tree" von Hafsteinn Gunnar Sigurðsson © Farbfilm Verleih
Im Weltvertrieb von New Europe Film Sales: "Under the Tree" von Hafsteinn Gunnar Sigurðsson © Farbfilm Verleih

Wer, wie, was?

Einreichtermin: 7.11.2019

Gesamtsumme für Weltvertriebe für den Aufruf 29-2018: 3,5 Millionen Euro

Was wird gefördert?

Weltvertriebe sollen durch eine Förderung ermutigt werden, verstärkt in europäische Filme zu investieren.
Es gibt zwei Phasen der Bewerbung:
1. Ermittlung der potentiellen Fördersumme auf Grundlage des Umsatzes auf dem europäischen Markt innerhalb des Referenzzeitraums 2014-2018.
2. Reinvestition der Fördersumme in:
- Minimumgarantien oder Vorauszahlungen für die internationalen Verkaufsrechte an neuen nicht-nationalen europäischen Filmen.
- Promotion- und Vermarktungskosten für neue nicht-nationale europäische Filme.

Wer kann beantragen?

Europäische Weltvertriebe für Kinofilme
Antragsberechtigte Länder umfassen die MEDIA Mitgliedsländer, EU-Mitgliedsstaaten, Beitritts-, Kandidaten- und potenziellen Kandidatenländern (hier bestehen spezielle Bedingungen), EFTA-Ländern, die Mitglied des EWR sind, gemäß den Bestimmungen des EWR-Abkommens, einige Länder des europäischen Nachbarschaftsraums.

Fördersummen

Gefördert wird der internationale Vertrieb von europäischen Spiel-, Animations- und Dokumentarfilmen fürs Kino mit einer Mindestlänge von 60 Minuten.
Der Antragsteller muss nachweisen, dass er für den Zeitraum vom 1.1.2013 bis zum 31.12.2017 die Vertriebsrechte von mindestens acht neueren europäischen Kinofilmen, darunter mindestens ein nicht-nationaler Film, für zehn MEDIA Mitgliedsländer hatte.
Der Antragsteller muss nachweisen, dass innerhalb desselben Zeitraums Kinostarts von mindestens drei dieser Filme in mindestens drei MEDIA Mitgliedsländern stattgefunden haben.
Werden die Zugangsvoraussetzungen erfüllt, erhält der Antragsteller zunächst einen Betrag von 20.000 Euro. Neben dem Festbetrag beinhaltet die Förderung Referenzmittel, die auf der Grundlage der Zuschauerzahlen errechnet werden, welche ein Film in den MEDIA Mitgliedsländern erzielt hat.
Die Referenzmittel entsprechen, je nachdem, aus welchem Mitgliedsland der Film stammt, 20% oder 30% der den Verleihern im Rahmen der "automatischen" Verleihförderung zugesprochenen Beträge.
Die Fördergelder müssen in Minimumgarantien oder in P&A-Kosten neuerer europäischer Filme reinvestiert werden.
Der Förderbetrag darf 60% der Kosten nicht übersteigen.

Antragsberechtige Länder

Antragsberechtigt im Rahmen dieser Förderlinie sind alle Mitgliedsländer der Europäischen Union. Bitte beachten Sie zu den antragsberechtigten Ländern, die nicht Mitglied in der EU sind, folgende Liste »

Aufruf EACEA/29/2018

Einreichtermin
07.11.2019

  • Die Reinvestitionsphase für den Aufruf 29/2018 beginnt abhängig von der in der eForm ausgewiesenen Vereinbarung und hat eine Laufzeit von höchstens 24 Monaten.
  • Reinvestitionsprojekte für den Aufruf 01/2017 müssen bis zum 3. Oktober 2018 eingereicht werden.

Download

eForm

Bitte wenden Sie sich bei technischen Problemen mit den eForms an das Helpdesk:
helpdesk(at)ec.europa.eu

Annexes
  • Die Dokumente, die mit dem Förderantrag einzureichen sind, werden in Kürze hier veröffentlicht.
    Stand: 9. August 2019.

Geförderte Projekte