Die Zukunft von Creative Europe: Diskussion in München

4. Dezember 2018, Anmeldung bis zum 16. November erforderlich


Lucia Recalde, Leiterin des Creative Europe MEDIA Programms in der Europäischen Kommission
(c) Christian Schulz
Lucia Recalde, Leiterin des Creative Europe MEDIA Programms in der Europäischen Kommission
(c) Christian Schulz

Das derzeitige Förderprogramm Creative Europe MEDIA endet am 31. 12. 2020. Wie das Nachfolgeprogramm aussehen soll und mit welchem Budget es ausgestattet wird, darüber wird in den nächsten Monaten verhandelt.

Auf Einladung von Creative Europe Desk München erläutert Petra Kammerevert, MdEP, die Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Bildung im Europäischen Parlament, den bevorstehenden Entscheidungsprozess im Europäischen Parlament und im Rat und gibt einen Überblick über aktuelle medienpolitische Weichenstellungen auf europäischer Ebene (z.B. Richtlinie audiovisuelle Mediendienste).
Lucia Recalde Langarica, die Leiterin des Creative Europe MEDIA Programms in der Europäischen Kommission, kommt erstmals nach München. Sie stellt den Vorschlag der Kommission für Creative Europe MEDIA ab 2021 vor und erklärt die neuen Prioritäten.

In einer anschließenden Diskussionsrunde besteht die Gelegenheit, Frau Recalde und Frau Kammerevert Fragen zu stellen und Ihre Anliegen hinsichtlich der Gestaltung des Europäischen Förderprogramms für Film und Games zu äußern.

Termin: 4. Dezember 2018 um 14:00 - 15:30 Uhr in der LfA Förderbank Bayern, Königinstr. 17, München
Anmeldungerforderlich bis 16. November 2018