LUX-Filmtage 2018

Am 31. Oktober in Düsseldorf, am 3. November in Berlin und am 11. November in München


"Woman at war" von Benedikt Erlingsson
"Woman at war" von Benedikt Erlingsson

"Styx" von Wolfgang Fischer, "The other side of everything" von Mila Turajlić und "Woman at War" von Benedikt Erlingsson sind die drei Finalisten des LUX Film Prize 2018. Der seit 11 Jahren vergebene Filmpreis wird von den Mitgliedern des Europaparlaments in Straßburg vergeben.
Der seit 11 Jahren vergebene Filmpreis wird von den Mitgliedern des Europaparlaments in Straßburg vergeben. Am 14. November wird der Präsident des Europaparlaments den Gewinnerfilm im Parlament bekannt geben.

Eine gute Gelegenheit, die Filme zu sehen, sind auch die LUX-Filmtage im Herbst: Dank der Unterstützung des Europäischen Parlaments werden die drei Finalistenfilme in allen 24 Amtssprachen der EU untertitelt und in vielen Städten und auf verschiedenen Festivals in ganz Europa gezeigt.

LUX-Filmtag in Düsseldorf
Das Düsseldorfer Bambi Filmstudio zeigt am 31. Oktober die drei Finalisten im Rennen um den LUX-Filmpreis. Zusätzlich gibt es ein Gespräch mit Petra Kammerevert, Abgeordnete des Europäischen Parlaments und Vorsitzende des EU-Ausschusses für Kultur und Bildung.

LUX-Filmtag in Berlin: 3. November im Babylon am Rosenthaler Platz

LUX-Filmtag in München: Matinee am 11. November ab 11 Uhr im City Kino

Weitere Informationen: luxprize.eu