Film Education


Das geförderte Projekt "ABCinema" hat sich zum Ziel gesetzt, die nächste Generation von Kinozuschauern neugierig auf Film als Kunstform und als bedeutenden Teil unseres kulturellen Erbes zu machen. Bild: MFC_Vorfuehrraum (c) Sabine Imhof
Das geförderte Projekt "ABCinema" hat sich zum Ziel gesetzt, die nächste Generation von Kinozuschauern neugierig auf Film als Kunstform und als bedeutenden Teil unseres kulturellen Erbes zu machen. Bild: MFC_Vorfuehrraum (c) Sabine Imhof

Wer, wie, was?

Einreichtermin: 7.3.2019

Gesamtsumme für Film Education: 1 Million Euro

Was wird gefördert?

Die Erstellung eines kuratierten Katalogs von europäischen Filmen und zugehörigen pädagogischen Materialien, die jungen Menschen zwischen 11 und 18 Jahren an Primar- und Sekundarschulen in den am Unterprogramm MEDIA teilnehmenden Ländern zur Verfügung gestellt werden sollen. Der Katalog muss mindestens 7 bekannte Filme enthalten, die zur Geschichte der europäischen Filmografie beigetragen haben und im Rahmen der Filmbildung genutzt werden können. Die Rechte an den Filmen im Katalog müssen für einen Zeitraum von mindestens 3 Jahren und für alle am Unterprogramm MEDIA teilnehmenden Länder erworben werden. Allen am Programm teilnehmenden Ländern müssen für die Mehrheit der Filme im Katalog die Sprachfassungen (Synchronisierung oder Untertitelung) zur Verfügung gestellt werden.
Im Rahmen der Veröffentlichung des Katalogs sollte eine ehrgeizige Kommunikationskampagne zur Förderung des Projekts in den Schulen und der breiten Öffentlichkeit vorgesehen werden.

Wer kann einen Antrag stellen?

Antragsberechtigt ist ein Konsortium (Projektleiter und mindestens zwei Partner) aus juristischen Personen (Privatunternehmen, Organisationen ohne Gewinnzweck, Verbände, karitative Organisationen, Stiftungen, Städte/Gemeinden usw.), die ihren Sitz in einem der an MEDIA teilnehmenden Länder haben und entweder direkt oder durch Mehrheitsbeteiligung Eigentum von Staatsangehörigen dieser teilnehmenden Länder sind. Der Projektleiter reicht den Antrag im Namen aller Partner bei der Agentur ein.

Bewertung des Antrags

Auf Grundlage einer Gesamtpunktzahl von 100 werden nach folgender Gewichtung Punkte vergeben:
30 Punkte: Relevanz und europäischen Mehrwert;
30 Punkte: Qualität der Inhalte und Aktivitäten;
20 Punkte: Verbreitung, Einfluss und Nachhaltigkeit der Aktionen;
20 Punkte: Kompetenz des Projektteams und der Partner

Mittelausstattung

Es stehen Mittel in Höhe von 1 Million Euro zur Verfügung.
Der finanzielle Beitrag der Union darf keinesfalls 80% der förderfähigen Gesamtkosten der Maßnahme überschreiten.

Dauer der Aktion

Der Förderzeitraum beginnt am 01.06.2019 und dauert 19 Monate. Der Katalog sollte bis spätestens 30.09.2020 vorliegen und verfügbar sein. Die letzten drei Monate der Maßnahme sollten nur für die Verbreitung und Bekanntmachung des Katalogs in den Schulen und in der Öffentlichkeit genutzt werden.

Antragsberechtige Länder

Antragsberechtigt im Rahmen dieser Förderlinie sind alle Mitgliedsländer der Europäischen Union. Bitte beachten Sie zu den antragsberechtigten Ländern, die nicht Mitglied in der EU sind, folgende Liste »

Hier geht es zum Portal »

Aufruf EACEA 33/2018

Einreichtermin
7.3.2019

Download


eForm



Anhänge


Weitere Informationen

Datenschutz

Helpdesk

Bei technischen Fragen und Problemen mit der eForm, wenden Sie sich bitte an das Helpdesk in Brüssel: eacea-helpdesk(at)ec.europa.eu, Tel.: +32 2 299 0705

Geförderte Projekte