1,5 Millionen MEDIA Förderung für europäische Filmfestivals

Die Ergebnisse des Aufrufes EACEA/17/2017 für Film Festivals


FilmfestivalBraunschweig © Marek Kruszewski
FilmfestivalBraunschweig © Marek Kruszewski

Filmfestivals begeistern Filmschaffende und Publikum gleichermaßen. Sie sind der Platz für Entdeckungen und Austausch und gleichzeitig der Ausgangspunkt für den weltweiten Vertrieb der Filme. In der aktuellen Förderrunde unterstützt MEDIA 31 Festivals aus 18 Ländern mit gut 1,5 Millionen Euro.

Aus Deutschland werden vier Festivals mit insgesamt 197.000 Euro gefördert: Das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart erhält 63.000 Euro, das Internationale Filmfestival Braunschweig 55.000 Euro, FilmFestival Cottbus 46.000 Euro und das Kurzfilmfestival interfilm Berlin 33.000 Euro. Förderkriterien sind unter anderem ein hoher europäischer Programmanteil in Verbindung mit Initiativen zur Filmbildung. Wichtig ist ebenfalls, dass Festivals das ganze Jahr über präsent und aktiv sind und mit anderen Festivals kooperieren.

Michael Aust, Direktor des Internationalen Filmfestivals Braunschweig: "Für das Herzstück des Festivals, das junge europäische Kino, möchten wir auch weiterhin Filmliebhaber- ob jung oder alt - begeistern. Die Förderung erlaubt uns, den cineastischen Austausch zwischen Filmschaffenden und Publikum zu stärken und das Angebot für die Branche zu erweitern. Wir freuen uns sehr, Unterstützung von Creative Europe MEDIA zu erhalten und rollen erneut den roten Teppich für den europäischen Film aus!"

Auf dem European Film Forum anlässlich der 75. Mostra in Venedig stand die Zukunft der Festivalförderung im Mittelpunkt. Roberto Viola, Generaldirektor DG Connect, stellte in seiner Keynote die Idee der Kommission vor, ein Netzwerk europäischer Festivals zu bilden. Im Anschluss diskutierten Vertreter geförderter Festivals die Möglichkeiten zur Kooperation und Vernetzung. Dabei hoben sie hervor, dass Festivals eine eigene Identität schaffen und diese auch bewahren möchten.

Vier Festivals finden sich zum ersten Mal auf der Förderliste: Das Gijón International Film Festival in Spanien, das Cork Film Festival in Irland, das holländische Go Short International Short Festival und das Verzio International Human Rights Documentary Festival in Ungarn.

Die gesamte Förderliste hier