KIDS REGIO Berlinale Meeting Point 2018

17. Februar 2018, 14.00-15.30 Uhr, Berlin


Ganz unübersehbar verändern digitale Technologien die Film- und Medienbranche ebenso rasant wie das Nutzerverhalten der Konsument*innen. Dass durch das Aufwachsen mit Games, Internet und Augmented Reality entsprechend auch Kinder und Jugendliche eine ganz andere Form der Mediennutzung praktizieren als ihre Eltern liegt auf der Hand. Und jetzt: Virtual Reality! Beim KIDS Regio Berlinale Meeting Point 2018 diskutieren internationale Expert*innen in der Thüringischen Landesvertretung über den Umgang mit Virtual Reality und "content" für junge Film- und Mediennutzer*innen.

Unter dem Titel "New Realities - VR Experiences for children's film content" beschäftigt sich die Konferenz mit dem Einfluss von Virtual Reality auf das Storytelling und die einhergehende Veränderung der Erzählweisen sowie die Auswirkungen auf das junge Publikum. Dazu berichten und diskutieren die Expert*innen Dr. Dylan Yamada-Rice (Forschungsleiterin bei Dubit, Großbritannien), Alison Norrington (Autorin, Produzentin und Gründerin von storycentral, Großbritannien) und Rafael Pavon (Filmemacher und Creative Director von Future Lighthouse, Spanien) über ihre Erfahrungen, Ansätze und Projekte. Die Moderation übernimmt Nicola Jones, Leiterin der Deutschen Kindermedienstiftung und des Kinder-Medien-Festivals "Goldener Spatz".
Der KIDS REGIO Berlinale Meeting Point findet anlässlich der 68. Berlinale statt und ist eine Veranstaltung von KIDS Regio, Erfurt, in Kooperation mit The Financing Forum, dem Creative Europe Desk Berlin-Brandenburg in Potsdam und der Technischen Universität Ilmenau, Audiovisual Technology Group.
Termin: Samstag, 17. Februar 2018, 14.00-15.30 Uhr
Ort: Thüringische Landesvertretung, Mohrenstraße 64, 10117 Berlin
Anmeldung: bis Mittwoch, 7. Februar 2018 an Kids Regio

Weitere Informationen: www.kids-regio.org