Neue Strategien für MEDIAs Zukunft

Cineuropa-Interview mit Lucia Recalde


Lucía Recalde (c) Christian Schulz
Lucía Recalde (c) Christian Schulz

Anläßlich der Verleihung der 30. European Film Awards in Berlin hat sich "Cineuropa" mit Lucía Recalde, der Leiterin des MEDIA Programms bei der Europäischen Kommission getroffen. Im Gespräch zieht sie eine Halbzeit-Bilanz des Programms und gibt einen Ausblick auf die noch bleibenden Förderjahre bis 2020 und die Herausforderungen, die sich an die europäische Filmförderung besonders durch die Digitalisierung stellen.

Cineuropa: Das aktuelle MEDIA Programm hatte 2017 Halbzeit - was bleibt denn noch zu tun für die zweite Hälfte?
Lucía Recalde: Eine interne Evaluierung hat ergeben, dass das MEDIA Programm seine gesetzten Ziele erfüllt und auch den aktuellen Herausforderungen begegnet: Fragmentierung der Branche, Globalisation, Digitalisierung und Zugang zu Finanzquellen. Die Intensität dieser Herausforderungen ist deutlich gestiegen. Unser Programm hilft der Branche Europas, den tiefgreifenden Veränderungen - besonders im digitalen Bereich - zu begegnen. Aber Digitalisierung bedeutet nicht nur Herausforderung oder Risiko, sie eröffnet auch jede Menge neuer Möglichkeiten für Publikumsgewinnung und innovative Marketingstrategien.

Das gesamte Interview: cineuropa.org