Happy Birthday European Film Awards

Der Empfang zum 30. Geburtstag


Torte, Konfetti, Geburtstagsständchen und angeregte Gespräche rundeten den Abend ab.
Torte, Konfetti, Geburtstagsständchen und angeregte Gespräche rundeten den Abend ab.

Rund 250 Gäste aus dem In- und Ausland trafen sich am Vorabend der Verleihung des Europäischen Filmpreises in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften am Gendarmenmarkt, um den 30. Geburtstag der European Film Awards zu feiern. Zudem Emfang eingeladen hatten Creative Europe Desks Deutschland, Dänemark, Frankreich, Luxemburg und Schweden. Lucia Recalde Langarica, Leiterin des MEDIA Programms bei der Europäischen Kommission, führte den Reigen der Geburtstagsredner an. Sie hob die Erfolgsgeschichte der Europäischen Filmakademie hervor und äußerte gleichzeitig den Wunsch, dass die Stimme der Akademie noch mehr Gehör fände. "Wir freuen uns, dass so viele MEDIA geförderte Filme Europäische Filmpreise gewonnen haben", so Recalde, "und wir hoffen, unsere erfolgreiche Partnerschaft mit der Akademie auch die nächsten 30 Jahre fortsetzen und vor allem zu intensivieren zu können."

Berlinale-Direktor Dieter Kosslick lobte die wichtige politische Stimme der EFA: "Kultur zuerst - dies ist unser Motto: Gegen Nationalismus, Grenzen, Rassismus und Ideologien. Wir werden nicht aufhören, gegen den Druck von rechts zu protestieren." Kultur sei essentiell für unser Leben. Gleichzeitig dankte er den Mitarbeitern von Creative Europe, ohne deren Arbeit die Filmwelt nicht dieselbe wäre.
Die Europäischen Filmpreise wurden am 9. Dezember zum 30. Mal vergeben, auch sieben Creative Europe MEDIA geförderte Produktionen wurden mit 11 Filmpreisen ausgezeichnet.

Alle Gewinner der 30. European Film Awards