Der neue Aufruf 23/2017 für Development Slate Funding

12,5 Millionen Euro für europäische Projektpakete, Einreichtermin 6.2.2018


Der Dokumentarfilm "Pre-Crime" von Monika Hielscher und Matthias Heeder wuirde von Kloos & Co Medien mit Mitteln aus einer Paketförderung von MEDIA produziert, Foto: Rise and Shine Cinema
Der Dokumentarfilm "Pre-Crime" von Monika Hielscher und Matthias Heeder wuirde von Kloos & Co Medien mit Mitteln aus einer Paketförderung von MEDIA produziert, Foto: Rise and Shine Cinema

Erfahrene Produzenten können wieder Anträge auf Slate Funding stellen und ihre Projektpakete zur Entwicklungsförderung einreichen. Ein Paket besteht aus drei bis fünf Filmprojekten mit hohen europäischen und internationalen Auswertungschancen. Vertriebs- und Marketingstrategie sind ebenso wichtig wie das Innovationspotential der antragstellenden Firma. Die Mindesfördersumme bei einer Paketförderung beträgt 70.000 Euro, maximal können 200.000 Euro beantragt werden.

Zusätzlich kann wieder ein Kurzfilm eines Nachwuchstalents - z.B. Autor, Regisseur, Produzent - im Paket sein. Die jungen Talente haben bereits Erfahrungen im Filmbereich gesammelt und wollen jetzt mit Hilfe einer erfahrenen Produktionsfirma ihr erstes kommerzielles Projekt realisieren. Gefördert werden bis zu 80% der Produktionskosten des Kurzfilms, Höchstfördersumme hier ist 10.000 Euro. Für die anderen Slate-Projekte gilt nach wie vor die Förderung von maximal 50% der Entwicklungskosten.

Beim letzten Aufruf gab es 163 Anträge auf die Fördersummen zwischen 70.000 und 200.000 Euro, davon wurden 69 unterstützt. Aus Deutschland wurden neun von 19 eingereichten Projektpaketen gefördert. Aus einem solchen Slate-Paket stammt der Dokumentarfilm "Pre-Crime" von Monika Hielscher und Matthias Heeder. Der Film untersucht vorhersagende Polizeiarbeit und die bedrohliche Macht der Algorithmen und spürt der Frage nach, wieviel Freiheit wir als Bürger bereit sind aufzugeben für das Versprechen absoluter Sicherheit. Produziert von Kloos & Co Medien, hatte der Film seine Weltpremiere 2017 bei HotDocs in Toronto, reüssiert seitdem auf Festivals weltweit und wurde bereits in ein Dutzend Länder lizenziert. Produzent Stefan Kloos: "Die Entwicklungsförderung von Creative Europe MEDIA hat einen ganz wichtigen Beitrag geleistet, dass wir diesen relevanten und groß angelegten Film so vorbereiten konnten, dass er am internationalen Markt erfolgreich bestehen kann." Der Film läuft zur Zeit in den deutschen Kinos im Verleih von Rise and Shine Cinema.

Einreichtermin: 6. Februar 2018

Richtlinien, Antragsformulare und mehr Informationen finden Sie hier: www.creative-europe-desk.de