Digitale Serien bei den Medientagen München

23. Oktober 2017 im Internationalen Congress Center München


Mit flexiblen Produktionsstrukturen, direktem Zugang zu einer weltweiten Zuschauerschaft und innovativen Erzählformen in den vergangenen Jahren zu neuen Werkzeugen zur Gestaltung digitaler Serien geworden - speziell wenn es darum geht, junge Zielgruppen zu erreichen. Zwischen Indie-Webserien, den kommenden "digital narrative"-Offensiven großer Telekommunikationsunternehmen, Prestige-Produktionen neuer Streamingdienste und den Vorstößen öffentlich-rechtlicher und privater Sendeanstalten tut sich in dem Bereich sehr viel - die Herausforderungen der Suche nach neuen Finanzierungsmodellen und innovativer Distribution bleiben bestehen.

Eine vom FFF Bayern und dem Creative Europe Desk München im Rahmen der diesjährigen Medientage München veranstaltete Diskussion beschäftigt sich gezielt mit Produzenten- und Sendererfahrungen von kleinen Webserien bis zu hochbudgetierten Serien für internationale VOD Plattformen.

Nach der Key Note von Prof. Dr. Klaus Schaefer (FFF Bayern), berichtet Liselott Forsman, Executive Producer Internationale Projekte bei YLE Drama, in Ihrer Case Study von den einfallsreichen Auswertungsstrategien des finnischen Senders, der mit den digitalen Serien "#LoveMilla" und "Mental" international für Aufsehen gesorgt hat. Anschließend diskutieren Dan Maag (Produzent "You are Wanted" AmazonPrime), Tac Romey (Produzent "Der Lack ist ab") und Lucas Schmidt (Koordination Quantum - Das Formatlabor ZDF) über Finanzierungswege und Distributionsmodelle für digitale Serien. Es moderiert Anna-Katharina Brehm (Seriencamp Conference).

Termin: 23. Oktober 2017, 10:30 bis 11:30 Uhr
Ort: ICM - Internationales Congress Center München, Am Messesee 6, München

Weitere Informationen und Tickets: www.icm-muenchen.de