Ergebnisse für Film Education Call 25-2016

Vision Kino empfiehlt Lehrkräften und Pädagogen monatlich Filme. Für Juni steht der von MEDIA in der Entwicklung geförderte
"Code of Survival" von Bertram Verhaag auf der Liste, der aktuell in den Kinos zu sehen ist. (c) Pandora Film Verleih
Vision Kino empfiehlt Lehrkräften und Pädagogen monatlich Filme. Für Juni steht der von MEDIA in der Entwicklung geförderte
"Code of Survival" von Bertram Verhaag auf der Liste, der aktuell in den Kinos zu sehen ist. (c) Pandora Film Verleih

Die EU unterstützt innovative Projekte, die eine bessere Kooperation zwischen Filmvermittlungsinitiativen in Europa zum Ziel haben. Dadurch soll die Filmkompetenz besonders des jungen Publikums gestärkt werden. In diesem Jahr werden sieben Initiativen aus sechs Ländern gefördert, darunter drei mit deutscher Beteiligung.

Beim Film Literacy InCubator Klub - kurz FLICK - ist als deutscher Partner das Deutsche Filminstitut involviert. Die Initiative schafft in einer Reihe von aufeinanderfolgenden Workshops eine europäische Plattform zum Austausch in Sachen Filmbildung und -vermittlung. Einer der Workshops wird beispielsweise beim "LUCAS - Internationales Festival für junges Publikum" stattfinden.

In den "Petites leçons de cinéma II" lernen junge Zuschauer anhand von Kurzfilmen, wie Filme überhaupt entstehen. Hier ist auch die Kurzfilmagentur Hamburg beteiligt. "Wir freuen uns sehr, Teil dieses Projekts zu sein, weil die Vermittlung von Filmkompetenz uns ein wichtiges Anliegen ist", so Alexandra Gramatke von der KFA, "Kinder müssen tagtäglich mit einer Fülle von bewegten Bildern umgehen. Die "Petites leçons de cinéma" unterstützen sie dabei auf wunderbare Weise."

Das Projekt unter britischer Federführung "Film: A language without borders" kümmert sich um die Integration junger Migranten mittels untertitelter Filmvorführungen auf verschiedenen Plattformen. Vision Kino, das Netzwerk für Film- und Medienkompetenz, ist der deutsche Partner.

Die gesamte Förderliste: eacea.ec.europa.eu