Neuer Aufruf für Internationale Koproduktionsfonds


Gefördert durch den französischen Koproduktionsfonds ACM Distribution: "Neruda" von Pablo Larraín, mit Luis Gnecco und Gael García Bernal. Piffl Medien bringt den Film ab 23.2.2017 auf die deutschen Leinwände. © Piffl Medien
Gefördert durch den französischen Koproduktionsfonds ACM Distribution: "Neruda" von Pablo Larraín, mit Luis Gnecco und Gael García Bernal. Piffl Medien bringt den Film ab 23.2.2017 auf die deutschen Leinwände. © Piffl Medien

World Cinema Fund, IDFA Bertha Fund Europe und Hubert Bals Fund + Europe sind nur einige der Internationalen Koproduktionsfonds, die bereits von MEDIA unterstützt wurden. Ab sofort können sich diese und andere Koproduktionsfonds wieder um insgesamt 1,5 Millionen Euro Förderung bewerben.

Jetzt geht es mit dem aktuellen Aufruf in die nächste Runde: Koproduktionsfonds, die seit mindestens 12 Monaten bestehen und deren Haupttätigkeit die Unterstützung internationaler Koproduktionen ist, können im Rahmen dieses Aufrufs maximal 400.000 Euro beantragen.
Die Fonds unterstützen internationale Koproduktionen, an denen jeweils mindestens ein Produzent aus einem MEDIA Mitgliedsland und einer aus einem Land außerhalb von MEDIA und Eurimages beteiligt sind. Die Filme haben eine Mindestlänge von 60 Minuten und sind in erster Linie für das Kino bestimmt.
Einreichtermin: 28.02.2017

Mehr Informationen finden Sie hier.