Neuer Aufruf für Produzenten - 12,5 Millionen Euro für europäische Projektpakete

Aktuelles Slate-Projekt im Kino: "Jeder stirbt für sich allein" von Vincent Pérez, produziert von X-Filme Creative Pool. (c) X-Filme
Aktuelles Slate-Projekt im Kino: "Jeder stirbt für sich allein" von Vincent Pérez, produziert von X-Filme Creative Pool. (c) X-Filme

Slate Funding jetzt auch mit Kurzfilm: Um jungen Talenten eine Chance zu geben, können zusätzlich bis zu 10.000 Euro Produktionsförderung für einen Kurzfilm beantragt werden. Für den neuen Aufruf stehen europaweit 12,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Ein Paket besteht aus drei bis fünf Filmprojekten mit hohen europäischen und internationalen Auswertungschancen. Vertriebs- und Marketingstrategie sind ebenso wichtig wie das Innovationspotential der antragstellenden Firma.
Zusätzlich kann nun ein Kurzfilm eines Nachwuchstalents - z.B. Autor, Regisseur, Produzent - im Paket sein. Die jungen Talente haben bereits Erfahrungen im Filmbereich gesammelt und wollen jetzt mit Hilfe einer erfahrenen Produktionsfirma ihr erstes kommerzielles Projekt realisieren. Gefördert werden bis zu 80% der Produktionskosten des Kurzfilms. Für die anderen Slate-Projekte gilt nach wie vor die Förderung von maximal 50% der Entwicklungskosten.

Im letzten Aufruf gab es 124 Anträge auf die Fördersummen zwischen 70.000 und 200.000 Euro, davon wurden 74 unterstützt - die Chancen stehen also gar nicht so schlecht. Aus Deutschland wurden acht von 14 eingereichten Projektpaketen gefördert.

Einreichtermin: 2. Februar 2017

Richtlinien, Antragsformulare und mehr Informationen hier: creative-europe-desk.de