Aktualisierte Förderlisten - über 200.000 Euro mehr für Deutschland

© Michael Wolf
© Michael Wolf

Das Warten hat sich gelohnt: Mit den aktualisierten Förderlisten der Aufrufe für Film Festivals, Weiterbildungen, Koproduktions-Fonds und Games gehen insgesamt über 200.000 Euro zusätzlich nach Deutschland. Einige Projekte, die zunächst nicht zur Förderung ausgewählt wurden, standen auf Reservelisten und konnten nun nachrücken.

Noch rechtzeitig zum Start der 33. Ausgabe erhählt das Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest 46.000 Euro aus Brüssel. Auch das soeben beendete Film Festival Cottbus wird mit 46.000 Euro unterstützt.
Im Förderbereich Training ist ebenfalls ein deutsches Projekt nachgerückt: Das Bayerische Filmzentrum bekommt 49.700 Euro für "VR Accelerator Europe", ein interdisziplinäres Trainingsprogramm u.a. für Autoren und Produzenten mit dem Fokus auf "Content Creation for Virtual Worlds". Diese Weiterbildung ist das erste von MEDIA geförderte VR Training.

Auch bei den Games gibt es Geld für ein weiteres deutsches Projekt: Die Berliner Maschinen-Mensch UG erhält 59.500 Euro für die Entwicklung von "The Curious Case". Das innovative Multiplattform-Spiel erzählt Kriminalgeschichten, die im Berlin der 20er Jahre spielen.

Die Förderlisten finden sich in den verschiedenen Förderbereichen: creative-europe-desk.de