Connecting Cottbus: Markt für Ost-West-Koproduktionen mit #FEEDback

Bei der 18. Ausgabe von Connecting Cottbus werden in diesem Jahr zehn von 120 eingereichten Projekten aus 35 Ländern vorgestellt. Vor 150 Teilnehmern wird u.a. "Berliner" des rumänischen Regisseurs Marian Crisan gepitcht, der mit seinem Spielfilm "Morgen" bereits großes Aufsehen erregte und 2011 Rumäniens Oscar-Vorschlag war. Die serbische Regisseurin Tanja Brzakovic stellt ihr neues Projekt "White Widows" vor, produziert von der Berliner DCM Pictures. Zu den ehemaligen CoCo-Projekten, die erfolgreich realisiert werden konnten, zählen u.a. "A Good Wife" ("Dobra žena") von Mirjana Karanović, Serbien, der 2016 seine Weltpremiere in Sundance feiern konnte und u.a. von den Filmfestivals in Göteborg, Sidney, München, Karlovy Vary und Sarajevo eingeladen wurde.

Zudem wird Creative Europe Desk Berlin-Brandenburg wieder über die Fördermöglichkeiten von Creative Europe MEDIA informieren und erneut das Treffen des Think Tanks #FEEDback in Cottbus unterstützen.
FEEDback steht für den "Film Eastern Europe Dialogue", der regelmäßig in Cluj (Rumänien), Cottbus und Triest (Italien) geführt wird. Hierbei diskutieren hochrangige Entscheidungsträger über Strategien und Perspektiven für eine osteuropäische Filmpolitik, besonders im Hinblick auf Finanzierung und Vertrieb, u.a. auch die Verbesserung des Zugangs zu europäischen Filmen.


Fast von Beginn an - seit nunmehr 16 Jahren - unterstützt Creative Europe MEDIA CoCo. Auch das Medienboard Berlin-Brandenburg und die Mitteldeutsche Medienförderung MDM gehören zu den langjährigen Förderern. Last but not least der Hinweis, dass CoCo parallel zum FilmFestival Cottbus stattfindet (8. bis 13. November 2016). Das 1991 gegründete Festival gehört heute zu den international führenden Festivals für den osteuropäischen Film.


Termin: 10. bis 11. November 2016 in Cottbus

Weitere Informationen: www.connecting-cottbus.de