Series Lab Hamburg - Es muss nicht immer "Homeland" sein

Durch den großen Erfolg von US-Fernsehserien hat die Kultur horizontaler Erzählstrukturen neue Zuschauerschichten erobert und konkurriert heute erfolgreich mit Formaten für die große Leinwand. Damit sind Serien auch für die erste Riege der Kinoschauspieler interessant geworden. Im Zuge des Booms erweitern immer mehr europäische Produzenten ihr Portfolio um ein Serienformat. Der europäische Markt für langlaufende Serienkonzepte ist jedoch immer noch jung. Das erstmals stattfindende SERIES LAB HAMBURG bietet zwanzig europäischen Produzenten die Möglichkeit, ihre Serienprojekte in Entwicklung, europäischen Kollegen, Förderern, Redakteuren, Weltvertrieben und anderen Finanziers zu präsentieren. Das Lab bietet Entscheidungsträgern die Möglichkeit, hochqualitative Serienprojekte mit neuen europäischen Talenten an Bord kennen zu lernen.

Zwölf renommierte europäische Produktionsfirmen, die von den Creative Europe Desks in den teilnehmenden Ländern ausgewählt wurden, treffen auf acht Hamburger Produzenten. Christiane Siemen, Geschäftsführerin von Creative Europe Desk Hamburg: "Wir sind sehr stolz, dass wir dank unserer Kolleginnen in Europa ein erstklassiges Teilnehmerfeld in Hamburg begrüßen können und diese mit hochkarätigen Experten und engagierten Finanziers aus Europa zusammenbringen. Gemeinsam mit unseren Partnern Letterbox Filmproduktion und der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein freuen wir uns, eine so internationale Veranstaltung zu Serienentwicklung in der Hansestadt auf die Beine zu stellen."

Ein besonderes Highlight ist die Teilnahme an einem simulierten Writers' Room. Die internationalen Showrunner J.V. Hart, Autor von "Hook" und "Bram Stoker's Dracula" und Ben Harris, Head Writer zahlreicher Serien und Dozent bei der Weiterbildung Serial Eyes der DFFB, geben Einblicke in die kollektive Arbeitsweise.

Das SERIES LAB findet im Rahmen von Filmfest Hamburg vom 5. bis 7. Oktober 2016 statt und ist eine Kooperation des Creative Europe Desk Hamburg, der Letterbox Filmproduktion und der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein. Das Lab entsteht in Zusammenarbeit mit ZDF Enterprises, European Film Promotion, Erich Pommer Institut, IDM Südtirol - Alto Adige, Filmfest Hamburg und den Creative Europe Desks aus den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Finnland, Norwegen, Schweden, Dänemark, Österreich, Großbritannien, Italien und Frankreich sowie dem MEDIA Desk Suisse.

Series Lab Hamburg - Conference
Am Donnerstag, den 6. Oktober öffnet sich das SERIES LAB allen Interessierten der Branche: Ab 14.30 Uhr diskutieren J.V. Hart, Juliana Lima Dehne (Autorin), Torsten Götz (Letterbox Filmproduktion) und Margherita Murolo (Palomar) mit der Leiterin der Südtiroler Filmförderung Christiana Wertz (IDM) über ihre Erfahrungen beim Racconti Workshop: "The RACCONTI Experience: A Writers' Room for European TV Series".
Im Anschluss präsentieren Produzent Simon Cornwell (The Ink Factory, GB) "The Night Manager" von Susanne Bier und Olivier Bibas (Atlantique Filmproduction, FR) "Midnight Sun" von Mårlind & Stein zwei Case Studies zur Finanzierung hochbudgetierter europäischer Fernsehserien. Ergänzt werden sie durch eine Podiumsdiskussion zum Thema Finanzierung "Getting Financed! - High Budget Series in Europe", Moderation Matteo Solaro (Creative Europe MEDIA). Das Panel wird komplettiert durch Christine Berg (German Motion Picture Fund) und Stefan Arndt (X Filme).

Kontakt und Informationen beim Creative Europe Desk Hamburg

Um Anmeldung wird gebeten unter folgendem Link.