Zehn Filme für den LUX Preis 2016 nominiert

Preisverleihung am 23. November 2016 in Straßburg


In der Vorauswahl: TONI ERDMANN von Maren Ade (c) NFP
In der Vorauswahl: TONI ERDMANN von Maren Ade (c) NFP

Im Rahmen des Karlovy Vary International Film Festival wurden die zehn nominierten Filme für den diesjährigen LUX Film Prize des Europäischen Parlaments bekannt gegeben. Es sei die vieleitigste Zusammenstellung von Nominierten der zehnjährigen Geschichte des Preises, so das Auswahlkommittee, mit einem Animationsfilm, vier Filmen, drei Filmen von Regisseurinnen, zwei Literaturverfilmungen und einem Erstlingswerk.

Unter den Nominierten sind auch die sechs MEDIA geförderten Projekte ALLES WAS KOMMT von Mia Hansen-Løve (Detailfilm, FR, DE), TONI ERDMANN von Maren Ade (Komplizen Film, DE, AT, RO), LIKE CRAZY von Paolo Virzi (Lotus Production, IT, FR), der Animationsfilm MA VIE DE COURGETTE von Claude Barras (Blue Spirit Animation, CH, FR), SIERANEVADA von Cristi Puiu (Mandragora, RO, FR) und A WAR von Tobias Lindholm (Nordisk Film Production, DK).

Zu den weiteren ausgewählten Filmen gehören AS I OPEN MY EYES von Leyla Bouzid (FR, TN, BE, ARE), LETTERS FROM THE WAR von Ivo M. Ferreira (PT), SUNTAN von Argyris Papadimitropoulos (GR, DE)
Aus den zehn Nominierten werden im Juli drei Filme ausgewählt, die dann darum konkurrieren, von den Parlamentariern als Gewinner ausgewählt zu werden. In diesem Jahr fungieren erstmals die Creative Europe MEDIA Desks als offizielle Partner der LUX Film Days mit Filmvorführungen und Diskussionen in zahlreichen Städten in ganz Europa.