EU-Kinobesucherzahlen erreichen 2015 den zweithöchsten Stand der letzten zehn Jahre

Pressemeldung der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle vom 12. Februar 2016


Zum Auftakt der Berlinale legte die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle ihre erste Schätzung zur Entwicklung des europäischen Kinomarktes im Jahr 2015 vor. Die Zahl der Kinobesucher in der Europäischen Union ist Schätzungen der Informationsstelle zufolge um 7,6% gestiegen: 2015 wurden in der EU 980 Millionen Kinokarten verkauft, 69 Millionen mehr als 2014. Das ist die zweithöchste Zahl, die in den letzten zehn Jahren in der EU erreicht wurde.

In 25 der 26 EU-Länder, für die vorläufige Daten vorliegen, stieg die Zahl der Kinobesucher. Das einzige EU-Land, in dem die Zahl der Kinobesucher 2015 zurückging, ist Frankreich, allerdings verglichen mit einem außergewöhnlich guten Jahr 2014. Schlüsselt man die Wachstumsdaten nach einzelnen Ländern auf, dann wird deutlich, dass die Zunahme der Kinobesucherzahlen in der EU vor allem auf das gute Ergebnis in den folgenden Ländern zurückzuführen ist: in erster Linie auf Deutschland (+17,5 Mio., +14,4%) und das Vereinigte Königreich (+14,4 Mio., +9,2%), gefolgt von Italien (+8,7 Mio., +8,9%), Spanien (+7,1 Mio., +8,2%) und Polen (+4,2 Mio., +10,5%). Trotzdem war 2015, was die Zahl der Kinobesucher betrifft, das drittschwächste Jahr seit 1994.