Grenzüberschreitender Developmentfonds geht an den Start

Unterzeichnung am 25. Januar 2016 in Saarbrücken


v.l.n.r.: Guy Daleiden (Filmfund Luxemburg), Peter Dinges (Filmförderanstalt Deutschland), Dr. Gerd Bauer (Saarland Medien GmbH), Isabelle Weykmans (DG Belgien), Patrick Thil (Région Alsace Champagne-Ardenne Lorraine) © Saarland Medien GmbH/Jennifer Weyland
v.l.n.r.: Guy Daleiden (Filmfund Luxemburg), Peter Dinges (Filmförderanstalt Deutschland), Dr. Gerd Bauer (Saarland Medien GmbH), Isabelle Weykmans (DG Belgien), Patrick Thil (Région Alsace Champagne-Ardenne Lorraine) © Saarland Medien GmbH/Jennifer Weyland

Im Rahmen des 37. Filmfestivals Max Ophüls Preis unterzeichneten Partner aus vier Nationen ein Abkommen über einen grenzüberschreitenden Developmentfonds.

Die Initiative wird federführend von den Saarland Medien betreut, zudem ist die Deutsche Filmförderungsanstalt (FFA) beteiligt. Als internationale Partner konnten sowohl Film Fund Luxemburg, die nationale französische Filmförderung CNC (Centre national du cinéma de l'image animée) sowie die neu entstandene Région Alsace Champagne-Ardenne Lorraine (ACAL) gewonnen werden. Vierter Partner des Abkommens ist die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgien.

Der Fonds soll ein jährliches Volumen von 55.000 Euro haben und richtet sich an Drehbuchautoren und Produzenten, deren Filmstoffe einen Bezug zur Großregion haben. Ziel ist es, davon zwei bis drei Drehbücher von Nachwuchsautoren pro Jahr entwickelt zu können. Darüber hinaus sollen mit der Förderung in der Folge auch mehr Filmproduktionen aus und für die Region realisiert werden.