19 geförderte Filme in der Vorauswahl zum Deutschen Filmpreis 2016

Die Nominierungen werden am 28. April 2016 bekanntgegeben


Gehört zur offiziellen Vorauswahl: SCHROTTEN! von Max Zähle (c) Tamtam Film
Gehört zur offiziellen Vorauswahl: SCHROTTEN! von Max Zähle (c) Tamtam Film

Insgesamt 44 Filme sind in der Vorauswahl zum Deutschen Filmpreis 2016, darunter auch 19 Produktionen, die eine Förderung von Creative Europe MEDIA erhalten haben.

In der Kategorie Spielfilme sind insgesamt 11 Filme nominiert:
- EIN ATEM von Christian Zübert
- CALIFORNIA CITY von Bastian Günther
- COLONIA DIGNIDAD - ES GIBT KEIN ZURÜCK von Florian Gallenberger
- DIE DUNKLE SEITE DES MONDES von Stephan Rick
- ER IST WIEDER DA von David Wnendt
- EVERYTHING WILL BE FINE von Wim Wenders
- GRÜSSE AUS FUKUSHIMA von Doris Dörrie
- HEDI SCHNEIDER STECKT FEST von Sonja Heiss
- EIN HOLOGRAM FÜR DEN KÖNIG von Tom Tykwer
- ICH UND KAMINSKI von Wolfgang Becker
- SCHROTTEN! von Max Zähle
- DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER von Lars Kraume
- OSTWIND 2 von Katja von Garnier
- DIE LÜGEN DER SIEGER von Christoph Hochhäusler
- VON DER MORGENRÖTE von Maria Schrader

In der Kategorie Dokumentarfilm finden sich zwei geförderte Filme:
- DEMOCRACY - IM RAUSCH DER DATEN von David Bernet
- HIMMELVERBOT von Andrei Schwartz

Außerdem sind in der Kategorie Kinderfilm nominiert:
- GESPENSTERJÄGER - AUF EISIGER SPUR von Tobi Baumann
- HEIDI von Alain Gsponer

Das Auswahlverfahren zum Deutschen Filmpreis findet in drei Stufen statt, beginnend mit der Vorauswahl über das Nominierungsverfahren bis zur Wahl der Preisträger 2016. Alle vorausgewählten Filme werden von den Mitgliedern der Deutschen Filmakademie gesichtet, die endgültigen Nominierungen werden am 28. April 2016 bekannt gegeben. Die Verleihung der LOLAs findet am 10. Juni 2016 in Berlin statt.

Weitere Informationen zur Vorauswahl zum Deutschen Filmpreis 2016