Der LUX-Filmpreis geht an "Mustang"

Die Auszeichnung erfolgte am 24. November 2015 in Straßburg


MUSTANG von Deniz Gamze Ergüven kommt am 3. März 2016 in die deutschen Kinos ©Weltkino
MUSTANG von Deniz Gamze Ergüven kommt am 3. März 2016 in die deutschen Kinos ©Weltkino

Jedes Jahr vergibt das Europäische Parlament den LUX-Filmpreis. 2015 geht die Auszeichnung an die französisch-türkisch-deutsche Koproduktion "Mustang" der türkischen Regisseurin Deniz Gamze Ergüven.

Der Film spielt in einem kleinen reaktionären Dorf an der türkischen Schwarzmeerküste und erzählt die Geschichte fünf junger Schwestern, die in einer geradezu besessen tugendhaften Familie aufwachsen. Ihr Leben verändert sich schlagartig, nachdem ein als unanständig wahrgenommenes Ereignis einen Skandal mit ungeahnten Folgen nach sich zieht.

Seit 2007 trägt die Auszeichnung zur Sichtbarkeit des europäischen Films bei und wirft ein Schlaglicht auf Filme, die europapolitische Themen wie Einwanderung, Integration, Armut oder Gewalt gegen Frauen thematisieren. Die Auswahl erfolgte aus einer Liste von zehn Filmen.

MUSTANG wird in Deutschland von Weltkino am 3. März 2016 in die Kinos gebracht. Deutscher Produktionspartner sind unter anderem Uhlandfilm und das ZDF.

Weitere Informationen hier