Neue Aufrufe für Produzenten

MEDIA veröffentlicht Aufrufe für TV Programming und Single Projects


FALCIANI UND DER BANKENSKANDAL von Ben Lewis. Die Koproduktion der Gebrüder Beetz Filmproduktion mit Polar Star Films und SWR/ARD,TVE, TVC, RTS, SRF erhielt von MEDIA eine Förderung für TV Programming.
FALCIANI UND DER BANKENSKANDAL von Ben Lewis. Die Koproduktion der Gebrüder Beetz Filmproduktion mit Polar Star Films und SWR/ARD,TVE, TVC, RTS, SRF erhielt von MEDIA eine Förderung für TV Programming.

Neues aus Brüssel für europäische Produzenten: Ab sofort können wieder Anträge auf Förderung eingereicht werden, zum einen für die Entwicklung von Einzelprojekten, zum anderen für Fernsehprojekte mit internationaler Beteiligung "TV Programming".


Development of Single Projects
Die Entwicklung von Spiel-, Animations- und kreativen Dokumentarfilmen für Kino, TV und digitale Plattformen wird auch in dieser Runde wieder mit Pauschalsummen zwischen 25.000 und 60.000 Euro gefördert. Nach wie vor darf der erste Drehtag frühestens acht Monate nach Antragstellung erfolgen. Es stehen fünf Millionen Euro zur Verfügung.

Einreichtermine sind der 19. November 2015 und der 21. April 2016.

TV Programming
Produzenten können eine Förderung für europäische Fernsehprogramme mit Beteiligung von mindestens drei Sendern aus drei MEDIA Mitgliedsländern beantragen. Die maximale Fördersumme für Spiel- und Animationsfilme beträgt 500.000 Euro oder 12,5% der Kosten, für kreative Dokumentarfilme liegt die Grenze bei 300.000 Euro oder 20% der Kosten. Für die erste Staffel einer koproduzierten Fernsehserie mit einem Budget von mindestens zehn Millionen Euro kann bis zu einer Million Euro Unterstützung beantragt werden. Diese Höchstsumme erhielt in der letzten Runde die Serie Babylon Berlin, entwickelt von X-Filme, ARD, Sky Deutschland und Beta Film. Der Antrag muss spätestens am 1. Drehtag gestellt werden, es stehen 12,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Einreichtermine sind der 3. Dezember 2015 und der 26. Mai 2016.

Für beide Förderlinien gilt
Extrapunkte gibt es für Projekte, die sich an ein junges Publikum bis 16 Jahre richten und für Projekte aus Ländern mit mittlerer und geringer Produktionskapazität. Die bisherigen Extrapunkte für Koproduktionen entfallen. Hauptkriterien für die Auswahl sind neben der Qualität des Projektes das Auswertungspotential auf dem europäischen und internationalen Markt sowie die Vertriebs- und Marketingstrategie.


Die Aufrufe und Antragsformulare

Aufruf EACEA 26/2015 für TV Programming »
Aufruf EACEA/18/2015 Depvelopment Single Projects »

Rechtzeitig vor den Einreichterminen im Herbst 2015 laden die Creative Europe Desks MEDIA in verschiedenen Regionen zu Informationsveranstaltungen ein.