Neues deutsch-französisches Förderprogramm

Einreichschluss: 13. November 2015


Beim 68. Festival du Film de Cannes wurde im Frühjahr eine deutsch-französische Vereinbarung über einen neuen gemeinsamen Förderfonds unterzeichnet. Ziel ist die Förderung fiktionaler TV-Serien, die in deutsch-französischer Koproduktion entstehen. Für die erste Förderrunde steht eine Gesamtsumme von 200.000 Euro zur Verfügung. Die maximale Fördersume für ein Projekt liegt bei 50.000 Euro.

Deutsche Partner des Fonds sind der FilmFernsehFonds Bayern, die Film- und Medienstiftung NRW, das Medienboard Berlin-Brandenburg und die MFG Filmförderung Baden-Württemberg. Die Film- und Medienstiftung NRW hat die Koordination in Deutschland übernommen und ist Adressat der ersten Bewerbungsrunde. Auf französischer Seite unterstützt das Centre national du cinéma (CNC) den Fonds.

Antragsformulare für die Förderung findet man auf den Websites des CNC sowie der beteiligten vier deutschen Förderungen.

Einreichschluss: 13. November 2015.

Weitere Informationen unter Film- und Medienstiftung NRW