Cinema Design - Gestaltungskonzepte für Arthouse-Kinos

Salon im CASINO ASCHAFFENBURG (c) Christopher Bausch
Salon im CASINO ASCHAFFENBURG (c) Christopher Bausch

Der Erfolg von Programmkinos ist von unsicheren Faktoren wie dem Wetter und der allgemeinen Wirtschaftslage abhängig, von der demografischen Entwicklung oder der veränderten Mediennutzung. All das kann man sich nicht aussuchen. Und doch können Arthouse Kinos etwas für ihren Erfolg tun: immer wieder Umdenken und vor allem auch Umbauen.

Wie können Innenarchitektur und Design dabei helfen, Zuschauer vom Teen bis zum Bestager noch besser zu erreichen? Welche Veränderungen in den Kinos erfordern ein moderates, welche ein größeres Budget? Diese Fragen stehen am 17. September bei der Filmkunstmesse Leipzig in dem Workshop "Cinema Design - Gestaltungskonzepte für Arthouse-Kinos" der deutschen Creative Europe MEDIA Desks zur Diskussion.

Beim Workshop können sich Kinobetreiber einen Eindruck verschaffen, wie weit Kinos gehen können und wollen, wenn sie ihren Filmpalast zu jenem kommunikativem "Erlebnisort" umbauen, der ihnen glückliche und neue Besucher beschert. Von seinen Erfahrungen berichtet Christopher Bausch vom Casino Aschaffenburg. Nach eigenen Ideen konnte er einen ganz speziellen und heute gut besuchten "Salon" schaffen. Rainer Krisp wird einen Einblick in die Großbaustelle des Berliner Eiszeit Kinos geben und Jon Barrenechea stellt das Konzept der Picturehouse Cinemas aus Großbritannien vor. Jedes einzelne Kino der Arthaus-Kette ist einzigartig und berücksichtigt den kulturellen, sozialen und städtebaulichen Kontext.

Als der französische Kinobetreiber Marin Karmitz 2010 auf einer Veranstaltung der Berlinale zur Zukunft der Kinos nach den Bedürfnissen der Zuschauer in seinen Kinos gefragt wurde, nannte er als Grundproblem, dass eine Architektur gebraucht würde, die den "Content" widerspiegele, ganz so, wie ein Requisit einen Raum verändere. Soll der Kunde König bleiben, bleibt auch das Kino eine Baustelle.

Termin: Donnerstag, 17. September 2015, 12.30 bis 15.00 Uhr im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.
Anmeldung: Für akkreditierte Besucher der Filmkunstmesse unter Creative Europe Desk Berlin-Brandenburg