Das Geheimnis des Monsieur Claude

7. Juni 2015, 17.00 Uhr, Emden


Die Überraschung war perfekt, als die französische Komödie "Monsieur Claude und seine Töchter" mit 3,6 Millionen Besuchern zum überragenden Arthouse-Erfolg in den Kinos avancierte und kommerziell in derselben Liga spielte wie die Blockbuster "Der Hobbit" und "Die Tribute von Panem".

Vor dem Hintergrund des Mega-Erfolgs von "Ziemlich beste Freund" scheinen europäische Filme mit generationenübergreifenden Themen und komödiantischem Touch immer interessanter für den hiesigen Kinomarkt zu werden. Doch gibt es ein Erfolgsrezept für solche europäischen Arthouse-Kassenschlager? Oder ist das nur ein vorübergehender Trend, der sich nach den britischen Working Class-Komödien nun die französischen Komödien vornimmt - die dann wiederum von einem anderen, nicht vorauszusehenden Genre abgelöst werden? Wie können Verleiher durch geschicktes Marketing einen Arthouse-Etrfolg beeinflussen? Und wie stark versuchen Produzenten, bei der Vorbereitung eines Filmprojektes den aktuellen Geschmack des Publikums aufzugreifen?

Zu einer Talk-Runde über diese Fragen und die Zukunft des Kinomarktes in Deutschland lädt Creative Desk Hamburg im Rahmen des 26. Internationalen Filmfest Emden-Norderney ein. Unter der Moderation von Prof. Claus Friede diskutieren Torsten Frehse, Geschäftsführer Neue Visionen Filmverleih, Fabian Gasmia, Geschäftsführer Detailfilm.

Termin: 7. Juni 2015, 15.30 bis 17.00 Uhr, Galerie für Gegenwartskunst, Brückstraße 2, 26725 Emden

Weitere Informationen: www.filmfest-emden.de