Geschichtenerzählen in Virtual Reality beim DOK.fest München

8. Mai im Audimax der HFF in München


Interaktion mit Flystick und 6DoF Force-feedback in Mehrseitenprojektion (c) Haption
Interaktion mit Flystick und 6DoF Force-feedback in Mehrseitenprojektion (c) Haption

Nach der Übernahme der Virtual Reality Brille "Oculus Rift" durch Facebook ist das Interesse an virtuellen Welten noch einmal enorm gestiegen. Während die Zielgruppen für diese Technologie primär in der Games- und Unterhaltungsindustrie gesucht werden, können auch Projekte von Dokumentarfilmemachern und Journalisten davon profitieren. Was sind aber die goldenen Regeln für Geschichtenerzählen in Virtual Reality?

Auf Einladung von Creative Europe Desk München, Documentary Campus und DOK.forum präsentieren die Pionierin des virtuellen Erzählens, die amerikanische Journalistin Nonny de la Peña, und von ihr eingeladene Experten die Einsatzmöglichkeiten, Technologie, Methodologie sowie die Vor- und Nachteile von Virtual Reality für Dokumentarfilme und Journalismus.

Die ganztägige Veranstaltung wird vom Bayerischen Ministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert und findet im Rahmen des 30. Internationalen Dokumentarfilmfestivals DOK.fest München am 8. Mai in der HFF (Audimax) statt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Weitere Informationen: www.dokfest-muenchen.de