Frauen führen sehr viel seltener Regie als Männer


Aus einer ersten gesamteuropäischen Analyse des Filmanalysten Julio Talavera Milla geht hervor, dass bei gerade einmal 16,3 Prozent der europäischen Filme, die zwischen 2003 und 2012 produziert wurden, Frauen Regie führten. Noch größer ist die Differenz, wenn man sich die Besucheranteile ansieht, die auf von Frauen inszenierte europäische Filme entfallen: Hier sind es nur noch 8,9 Prozent aller Kinobesucher in Europa in diesem Zeitraum.

Im Schnitt haben sich Filme von Regisseuren mehr als doppelt so viele Besucher angesehen wie Filme von Regisseurinnen. Die Analyse mit dem Titel "Female Directors in European film productions. State of play and evolution between 2003 and 2012" ("Weibliche Regisseure und europäische Filmproduktion. Aktueller Stand und Entwicklung zwischen 2003 und 2012") wurde auf Grundlage von Daten der LUMIERE Datenbank der Audiovisuellen Informationsstelle erstellt. Untersucht wurden 9 072 europäische Filme, die zwischen 2003 und 2012 erstmals in die Kinos kamen und insgesamt 3,2 Milliarden Besucher in die Kinos lockten. Die für die Analyse zugrunde gelegten Hauptindikatoren sind die Zahl der Filme und die Zahl der Kinobesucher.

Weitere Informationen www.obs.coe.int