DIE WOLKEN VON SILS MARIA


Von Olivier Assayas, NFP, 18.12.

Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere erhält die international gefeierte Schauspielerin Maria Enders (Juliette Binoche) das Angebot, in der Wiederaufführung eines Theaterstücks zu spielen, mit dem sie vor 20 Jahren ihren Durchbruch feierte. Damals hatte sie die Rolle der Sigrid übernommen, eine verführerische junge Frau, die auf ihre Vorgesetzte Helena eine ganz besondere Faszination ausübt und sie schließlich in den Selbstmord treibt. Anders als vor 20 Jahren soll Maria Enders diesmal jedoch nicht Sigrid sondern die ältere Helena spielen, so der Wunsch von Regisseur Klaus Diesterweg (Lars Eidinger). Gemeinsam mit ihrer Assistentin Valentine (Kristen Stewart) fährt sie nach Sils Maria, um dort, in der Abgeschiedenheit der Alpen, das Stück zu proben. Als Sigrid ist Jo-Ann Ellis (Chloë Grace Moretz) vorgesehen, ein junges Starlet aus Hollywood mit Neigung zum Skandal. Eine charmante, aber nicht ganz durchsichtige junge Frau - und ein beunruhigendes Spiegelbild ihrer selbst, dem sich Maria nun gegenüber sieht.
Nachdem Olivier Assayas zuletzt mit seinen Filmen Carlos - Der Schakal und Die wilde Zeit begeisterte, entwirft er in DIE WOLKEN VON SILS MARIA nun das intime Portrait dreier Frauen, in deren Zentrum Juliette Binoche als Schauspiel-Diva Maria Enders steht, die sich mit der Vergänglichkeit ihrer Jugend konfrontiert sieht. Kristen Stewart spielt ihre Assistentin und ihr herausforderndes Gegenüber Valentine, und Chloë Grace Moretz ein aufstrebendes und skandalumwittertes Hollywood-Starlet, das an der Seite von Maria Enders spielen soll und damit deren Vergangenheit heraufbeschwört.
Virtuos inszeniert ist Olivier Assayas mit DIE WOLKEN VON SILS MARIA ein berührender und vielschichtiger
Film gelungen, ein faszinierend facettenreiches Spiel um Sein und Schein, Macht und Abhängigkeit, Vergangenheit und Gegenwart, das den Zuschauer in die magischen Landschaften des Engadins entführt. In weiteren Rollen des brillant besetzten Ensemblefilms überzeugen zudem Lars Eidinger, Hanns Zischler, Angela Winkler und in einer Gastrolle Nora von Waldstätten. Weltpremiere feierte DIE WOLKEN VON SILS MARIA im Wettbewerb der diesjährigen Filmfestspiele von Cannes.

www.nfp-md.de