Die neue Kinomitteilung: Ende gut, alles gut?

Audiovisuelle Informationsstelle informiert über die letzte Konusltation der Europäischen Kommission über Filmwirtschaft in Europa


Die Filmbranche und die audiovisuelle Wirtschaft haben seit 2011 mit großem Interesse und in vielen Fällen auch mit gewissen Befürchtungen die Ergebnisse eines öffentlichen Konsultationsverfahrens erwartet, dessen Ziel die Anpassung der zehn Jahre alten Regelungen der Europäischen Kommission zu staatlichen Beihilfen der so genannten Mitteilung zur Filmwirtschaft oder kurz Kinomitteilung an die neue vernetzte audiovisuelle Multiscreen-Landschaft war.

Das Interesse war deshalb so groß, weil die Filmbranche und die audiovisuelle Wirtschaft in Europa in großem Maß auf öffentliche Mittel angewiesen sind, um in einem Geschäftsumfeld überleben zu können, das von US-Produktionen beherrscht wird. In einer neuen Kinomitteilung stellt die Audiovisuelle Informationsstelle nun eine Auswertung der Konsultation vor.

Weitere Informationen und das PDF zum Download findet man hier: www.obs.coe.int