DAS MÄDCHEN UND DER TOD

Von Jos Stelling bei Farbfilm Verleih ab 16. Mai


DAS MÄDCHEN UND DER TOD – ein poetischer Film über eine unerfüllte Liebe, zieht den Zuschauer in einen außergewöhnlichen Bildersog: Erzählt wird die Geschichte des alten Nicolai, der an den Ort zurückkehrt, an dem er ein halbes Jahrhundert zuvor die große Liebe seines Lebens, die Kurtisane Elise, getroffen hatte.


Eine unmögliche Liebe, die von Materialismus, Reichtum und Morddrohungen behindert wird. Über 50 Jahre später durchlebt Nicolai diese Liebesgeschichte noch einmal in demselben, jetzt verfallenen Hotel, welches zugleich Sanatorium und Bordell war. Die dramatischen Ereignisse entfalten sich parallel zu den vier Jahreszeiten und münden in einem überraschenden Finale, das Vergangenheit und Gegenwart zusammenbringt.

Das Thema des Films ist die zeitlose Geschichte einer tragischen Liebe, tief eingebettet in die deutsche und europäische Kulturgeschichte, mit einer ganz eigenen expressiv-surrealen Bildsprache. Der besondere Coup: Neben den jungen Hauptdarstellern Sylvia Hoeks (Niederlande) und Leonid Bichevin (Russland) spielt der deutsche Komiker-Altmeister Dieter Hallervorden den Grafen und ist als Bösewicht grandios besetzt.